• Chaos im Kopf
    Geschrieben von

    Warum viele Schüler mit der Rechtschreibung auf Kriegsfuß stehen, ist mir im Laufe der letzten Jahre klargeworden. Es herrscht Chaos im Kopf. Sie kennen nur einige wenige Regeln, und die nur rudimentär. Zum Beispiel wissen sie, dass Nomen einen Artikel haben, und schreiben dann „die Schöne blume.“ Schließlich steht vor “schöne“ ein Artikel. Dass Vokale sowohl kurz als auch gedehnt vorkommen, und dass das bei der Rechtschreibung - für Beispiel aus meiner Rechtschreibförderung hier klicken - zu beachten ist, wissen sie nicht. In der Schule war das bestimmt dran, aber es blieb nicht haften. Hinzu kommt, dass das Handwerkszeug der Schule, das Schreiben, oft nicht beherrscht wird und einen großen Teil der Konzentration abverlangt. Ein Wort zehnmal zu schreiben, damit man sich die richtige Schreibweise einprägt, nutzt hier gar nichts. Die Frage, wie man ein Wort richtig schreibt, stellt sich nur dann, wenn man bereits Strukturen zur Rechtscheibung verinnerlicht hat.

    Ich habe während der Ferien meine Rechtschreibförderung überarbeitet. Die einzelnen Themen sind so aufbereitet, dass sie sowohl für die Einzelförderung als auch für einen Kurs geeignet sind.

    Geschrieben am Montag, 04 September 2017 06:00 weiterlesen...

Zu Hause üben - Kontrolliertes Lesen


Beim Lesen ist das Üben besonders wichtig. Aber es muss richtig geübt werden. Wenn ein Schüler noch sehr unsicher liest, bringt das Üben nur dann etwas, wenn es mit einem Trainer geschieht oder der Schüler sich selbst kontrollieren kann.


Für meine Online-Übungen habe ich den Readspeaker lizensiert. Für die PowerPoint-Übungen habe ich schon eine Weile nach einer vergleichbaren Lösung gesucht. Beim Kongress des Bundesverbandes Legasthenie bin ich fündig geworden. Nachdem ich mich inzwischen viel mit diesem Programm beschäftigt habe, ist die Begeisterung noch sogar noch größer geworden. Ich habe zwei Projekte an Mittelschulen gestartet, wo das Programm als Ergänzung des Lesetrainings eingesetzt wird. Über diese Projekte werde ich noch gesondert berichten.


Die Software Sprint Sprint REINECKER PROLEXIA hat mich auf Anhieb begeistert. Der Funktionsumfang ist immens. Wenn man im Menü bei Ansicht die Funktion Sprinter mit einem Haken versieht, kann man in jeder Anwendung, ganz gleich ob offline oder online, sich den Text vorlesen lassen. Die Sprinter-Funktion bewirkt, dass sich ein blauer Pfeil über die Anwendung legt. Man kann jetzt einen Text markieren und dann auf den blauen Pfeil klicken, damit dieser markierte Text vorgelesen wird. Damit kann der Schüler kontrollieren, ob er richtig gelesen hat. Am besten markiert man damit immer einen einzigen Satz.


Ich sLesekoch AHApeichere für meine Schüler, und alle, die mit Sprint üben wollen, Texte in der Kategorie - Zwischendurch Sprint - im RTF-Format ab. Damit findet Sprint die Dateien mit dem Befehl "Datei öffnen". Man spart sich das Kopieren. Ich gestalte die Texte meist so, dass nur wenige Wörter in einer Zeile stehen. Das hilft den Schülern bei der Lesekontrolle. Sie lesen zuerst die Zeile, klicken dann auf den Pfeil im Sprint-Fenster, und hören sich den Ton an. Man kann in Sprint verschiedene Wiedergabearten wählen: Ich empfehle für die gerade erwähnte Darstellung die Einstellung Abschnitt. Ein Abschnitt geht bei Sprint bis zur nächsten Zeilenschaltung. Hilfreich sind auch die Einstellungen Wort und Satz. Aber die Sätze in den Texten sind manchmal für eine genaue Kontrolle zu lang.

Das Programm kann als Demo-Version 60 Tage kostenlos genutzt werden. Also: Ausprobieren! Es gibt bestimmt einen Aha-Effekt!

Die Bedienung erschließt sich fast von alleine. Hinweise:

Für meine Übungen sind nur die Einstellungen in den beiden rot eingerahmten Fenstern wichtig.

Sprint Fenster neu 2 klein

Links kann man wählen, was wie vorgelesen wird.

  • Abnschnitt: Damit wird bis zur nächsten Zeilenschaltung vorgelesen. Bei Texten, die nach wenigen Wörtern eine Zeilenschaltung haben, ist das ideal.
  • Wort: Der Schüler liest ein Wort und kontrolliert sofort. Bei noch größeren Leseschwierigkeiten sehr empfehlenswert.
  • Satz: Es wird bis zum nächsten Satzendezeichen vorgelesen.
  • Silben: Damit kann man Wortungetüme üben.

 

Auf die großen blauen Pfeile und den Kreis wird geklickt. Wichtig: Zwischen Cursor und vorzulesendem Text muss immer ein Leerzeichen stehen. Beim ersten Text muss man deswegen auf den Kreis klicken und nicht auf den Pfeil. Ansonsten bedeutet ein Klick auf den Kreis: Text wiederholen.

Rechts kann man die Geschwindigkeit einstellen. Es gibt aber noch andere Einstellmöglichkeiten unter den Symbolen Zahnrad und Werkzeug.

Bei einigen Übungen habe ich auf der letzten Seite einen Text für Sprint zum Kopieren eingefügt. Am leichtesten findet man geeignete Texte in der Kategorie Zwischendurch Sprint.

Aus der Lesekoch-Praxis ...

Landkreis Fürth ist Bildungsregion

Bildungsregeion kl

Unserem Landrat Matthias Dießl wurde die Urkunde mit der Bezeichnung "Bildungsregion" von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle überreicht. Ich konnte Dank der Unterstützung der Rektorinnen Frau Wenzl und Frau Wilhelm mit dem Projekt Grundschulpower einen kleinen Beitrag leisten. Foto: Roland Beck

Leseförderungsprojekt im 5. Jahr

Pestalozzi GS 2016 1k Gute Laune herrschte bei Lehrern, Eltern, Schülern und Lesepaten bei der Weihnachtsfeier in der Pestalozzi-GrundschulPestalozzi GS 2016 2ke  Oberasbach. Das Projekt läuft jetzt erfolgreich im 5. Jahr und wird von Mirjam Lang (im Bild links) und Frau Wiendl koordiniert. Alle sind zufrieden und wollen weitermachen. Als Initiator freue ich mich und bin dankbar für die Untersützung. So macht Leseförderung Freude!

Elternabende zur Leseförderung

Veitsbronn Elternabend KopieSehr gut besucht war der Elternabend in Veitsbronn. Der Elternbeirat und der Förderverein haben die Veranstaltung organisiert. Das Interesse der Eltern zeigte sich auch in einer lebhaften Diskussion. Die Besucher und die Schulleitung haben sich lobend über den Abend geäußert. Elternabende zur Leseförderung führen wir mit allen Schularten zusammen mit den Schulleitungen auf Anfrage durch.

Lese-Hörbuch für die 1. und 2. Klasse

Vroni Dinxbünxe neu P1010251Vroni Priesner alias Vera C. Koin liest ein Kapitel Ihres neuen Buchs mit kurzen, spannenden Kapiteln und kurzen Sätzen für ein neues Lese-Hörbuch ein. „Dinxbünxe“ eignet sich sehr gut zum Üben für die erste Klasse ab dem zweiten Halbjahr und auch für die zweite Klasse. Edinxbuenxein Kapitel jeden Abend mit den Übungen, die auch mit Ton unterstützt sind, lässt sich zeitlich leicht unterbringen. Auch für die Ferien ist dieses Lese-Hörbuch eine gute Übungsmöglichkeit. Mit der Leseprobe können Sie das Konzept ausprobieren.

Schüler trainieren Schüler

Mittelschule Zirndorf Schülert k P1010237Ein beispielhaftes Projekt läuft an der Mittelschule Zirndorf. Schüler trainieren Schüler mit dem Lesekoch-System. Das Bild zeigt die Trainer des ersten Durchlaufs. Die Schüler freuen sich, ihren jüngeren  Mitschülern helfen zu können, die Lesefertigkeit zu verbessern. Die zweite von rechts ist Frau Friedmann, die das Projekt an der Mittelschule Zirndorf koordiniert. Solche Projekte laufen an Mittel- und Realschulen. Bei Interesse bitte melden.

Kindheitserinnerungen mit Lese- und Wortschatzübungen

Oma Grete

Grete Gringmuth erzählt als Oma Grete von ihrer Kindheit. Es sind Erlebnisse aus dem Nachkriegsdeutschland. Der Text und die Übungen dazu sind für alle Altersgruppen geeignet. Der Ton, gesprochen von Grete Gringmuth, ermöglicht eine Lesekontrolle durch die Lernenden selbst. Mit diesem Lese-Hörbuch sollenSiegbert Passbild 20150522k Schüler, aber auch Eltern unterstützt werden. Eine Version für Menschen mit Migrationshintergrund mit zusätzlichen Worterklärungen und Wortschatzübungen steht jetzt auch zur Verfügung. Wir wünschen allen Spaß, Freude und Erfolg beim Üben. - Grete Gringmuth und Siegbert Rudolph 

"Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte."
Arthur Schopenhauer

Von Kindheit an war ich ein Freund des Lesens, und das bisschen Geld, das mir in die Hände kam, wurde für gute Bücher ausgegeben.
Benjamin Franklin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PIXELMECHANICS | Webproduktion