Das Kochrezept zum Lesen lernen - Ein Projekt der Aktivsenioren Bayern e.V.

Gruber Mittelschule

Nachdem ich im Herbst letzten Jahres über das Zentrum Aktive Bürger Nürnbergs Kontakt zu Herrn Rudolph aufnehmen konnte, war mir nach seiner Präsentation des Lesekochs klar, dass ich in diesen Bereich einsteigen möchte, weil Lesen eine Kern- und Schlüsselkompetenz im täglichen Leben und für die Schüler im Schulalltag darstellt.
Schnell wurde ich in einer Grundschule bei mir um die Ecke fündig und betreue dort 2 Mädchen einer 3. Klasse, die mit Freude und Feuereifer bei der Sache sind. Seit 2 Monaten übe ich auch noch mit 3 Schülern einer 6. Klasse in meiner ehemaligen Mittelschule, an der ich 11 Jahre als Rektor gewirkt habe. Auch bei diesen 3 Schülern ist die Begeisterung, mit der sie mit dem Lesekoch arbeiten - wie obigem Bild zu entnehmen ist - das, was mich stets aufs Neue motiviert, auch weiterhin mit Schülern zu üben und ihnen zu helfen, ihre Lesefertig- und -fähigkeit zu verbessern. Dabei haben die Schüler die Aufgabe – sie lesen jeweils abwechselnd – sich selbst zu kontrollieren, indem bei sie bei einem festgestellten Fehler diesen mit einem Zungenschnalzer kund tun und somit den Klassenkameraden darauf hinweisen, seinen Übungstext nochmals genauer anzuschauen und diesen Fehler zu verbessern.
Dies führt dazu, dass sie lernen genau hinzuschauen und nicht das zu lesen, was sie meinen zu sehen sondern das zu lesen, was auch tatsächlich da steht und somit auch die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen. Ich fungiere nur mehr als Oberaufseher.
Was vor allem bei den 6.-Klässlern so erfreulich ist, ist die Tatsache, dass sie sich auch kritisch mit den Textinhalten auseinandersetzen.
Bei der Vielfalt der von Herrn Rudolph bearbeiteten Übungstexte mit der Vielzahl an Übungsmöglichkeiten lassen sich die Schüler immer wieder neu motivieren.
Nürnberg, 12. Juli 2016 Peter Gruber

Aus der Lesekoch-Praxis ...

Elternabende zur Leseförderung

Veitsbronn Elternabend KopieSehr gut besucht war der Elternabend in Veitsbronn. Der Elternbeirat und der Förderverein haben die Veranstaltung organisiert. Das Interesse der Eltern zeigte sich auch in einer lebhaften Diskussion. Die Besucher und die Schulleitung haben sich lobend über den Abend geäußert. Elternabende zur Leseförderung führen wir mit allen Schularten zusammen mit den Schulleitungen auf Anfrage durch.

Schüler trainieren Schüler

Mittelschule Zirndorf Schülert k P1010237Ein beispielhaftes Projekt läuft an der Mittelschule Zirndorf. Schüler trainieren Schüler mit dem Lesekoch-System. Das Bild zeigt die Trainer des ersten Durchlaufs. Die Schüler freuen sich, ihren jüngeren  Mitschülern helfen zu können, die Lesefertigkeit zu verbessern. Die zweite von rechts ist Frau Friedmann, die das Projekt an der Mittelschule Zirndorf koordiniert. Solche Projekte laufen an Mittel- und Realschulen. Bei Interesse bitte melden.

Kindheitserinnerungen mit Lese- und Wortschatzübungen

Oma Grete

Grete Gringmuth erzählt als Oma Grete von ihrer Kindheit. Es sind Erlebnisse aus dem Nachkriegsdeutschland. Der Text und die Übungen dazu sind für alle Altersgruppen geeignet. Der Ton, gesprochen von Grete Gringmuth, ermöglicht eine Lesekontrolle durch die Lernenden selbst. Mit diesem Lese-Hörbuch sollenSiegbert Passbild 20150522k Schüler, aber auch Eltern unterstützt werden. Eine Version für Menschen mit Migrationshintergrund mit zusätzlichen Worterklärungen und Wortschatzübungen steht jetzt auch zur Verfügung. Wir wünschen allen Spaß, Freude und Erfolg beim Üben. - Grete Gringmuth und Siegbert Rudolph 

"Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern."

Chinesisches Sprichwort, gehört von Dr. Birgit Kreß, Erste Bürgermeisterin Markt Erlbach

Von Kindheit an war ich ein Freund des Lesens, und das bisschen Geld, das mir in die Hände kam, wurde für gute Bücher ausgegeben.
Benjamin Franklin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PIXELMECHANICS | Webproduktion