Lesekoch Lese Motivation RezepteAllen Lesepaten, Eltern, Großeltern, Trainern, Therapeuten und Lehrern wünsche ich viel Erfolg! Siegbert Rudolph

Kurze Hinweise ...

Mit verteilten Rollen ...

... lesen kann Abwechslung ins Übungsgeschehen bringen: neue Übungen "Dialoglesen" im Ordner Für alle / Besondere Übungen!

Homeoffice

Leseförderung im Homeoffice 2

Eszett - "Hör ich nicht!"

Eszett Spaß

Aufwärmübung

Nicht gleich in den Text einsteigen und Stolperstellen vorab mit einer „Aufwärmübung“ beseitigen.

Die Sprache der Tiere

Tierstimmen zuordnen

Lustiges Training

Witz Schule 1 1

Buchstaben-Sicherheit

Berühmte Katze

Berühmteste Katze Japans"Berühmteste Katze Japans" im Ordner Ab Klasse 3 / Texte!

Stolperwörter

Stolperwörter 2 neu

Raten zwecklos

Alternativsätze

Stolperei bei e nach ei

ei e

Erfolgserlebnis

Das Reh 5

Meine Rechenkärtchen zum Schneiden gibt es jetzt auch angepasst an perforierte Seiten. Mit Kärtchen täglich üben ist ideal. Literatur dazu!

Veborgene Tiere

Verborgene Tiere

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

Peter Gruber, ehemaliger Schulleiter, berichtet!

Interview Zirndorf.TV

Typische Lesefehler ...

... zeigen die Ratetechnik.

Der Lesekoch-Blog

Montag, 12 Mai 2014 14:05

Zuversicht - Der BVL-Kongress 2014

geschrieben von 

Als neues Mitglied des Bundesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie e.V. fuhr ich besonders gespannt nach Erfurt. Ich kann nur sagen, dass sich der Besuch gelohnt hat. Von den Gesprächen am BVL-Stand war ich angenehm überrascht. Der Kongress bot ein informatives Programm, eine gute Mischung aus Praxis und Theorie. (Über den Wermutstropfen "Lesen durch Schreiben" berichte ich gesondert.) In fast allen Vorträgen und Workshops, die ich besucht habe,

war herauszuhören, dass es gute Chancen gibt, den betroffenen Kindern zu helfen, was meine Praxiserfahrungen bestätigt. Für mich wird auch immer klarer, dass es notwendig ist, die Grundschulen zu stärken und wahrscheinlich auch schon vorher Fördermaßnahmen zu ergreifen. Das schuldet der Staat den - zum großen Teil von ihm gewollten - gesellschaftlichen Veränderungen. Dass das Geld kostet, sollte kein Hinderungsgrund sein. Die "Investitionen" zahlen sich später aus, und die jungen Menschen, denen geholfen wurde, die zahlen dann munter Steuern an den Staat und müssen nicht subventioniert werden. Zudem darf schon angesichts des demografischen Wandels kein Kind "verloren gehen"!

Schreibe einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*).

"Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte."
Arthur Schopenhauer

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital