Der Lesekoch-Blog

Mittwoch, 20 August 2014 14:13

Legastheniker oder Analphabet?

geschrieben von 

Abends beim Durchzappen landete ich einen Hit. Die Sendung von "planetwissen" mit dem Titel „Früher Analphabet, heute Autor“ war gerade angegangen.

Man kann diesen Beitrag unter planet-wissen.de/ ansehen. Die Forderung des Protagonisten, den Schülern mit Leseschwierigkeiten in der Grundschule zu helfen, ihnen mehr Zeit für den Schriftspracherwerb zu geben, und sie mit besonderen Methoden zu fördern, deckt sich auch mit meiner Erfahrung. Der heutige Autor und frühere Legastheniker hat als Erwachsener sehr viel Zeit investiert, um lesen und schreiben zu können. Warum er das als Kind nicht auch hätte schaffen können, das fragt er sich zurecht. Aber die Schüler können sich in der Grundschule nicht selbst helfen. Die Eltern tun tendenziell immer weniger. Deswegen muss die Grundschule unterstützt werden. Sie braucht einfach mehr Kapazität, professionell und ehrenamtlich. Nur so kann sie den neuen Herausforderungen, den gäenderten gesellschaftlichen Verhältnissen, gerecht werden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Aufholjagd, z.B. auch in der Mittelschule, ist immer eine hohe Motivation und persönliche Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*).

"Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern."

Chinesisches Sprichwort, gehört von Dr. Birgit Kreß, Erste Bürgermeisterin Markt Erlbach

"Wer zu lesen versteht, besitzt den

Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten."

Aldous Huxley 1894 - 1963

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PIXELMECHANICS | Webproduktion