Das System - kurzer Überblick

Der Lesekoch ist ursprünglich ein computergestütztes Lese-Lernprogramm zur Unterstützung des Lese-Lernprozesses. Es basiert auf dem Wissen um die Schwierigkeiten beim Lese-Lernprozess und um die typischen Lese-Fehler und bietet zu deren Beseitigung spezifische Übungen an. Der Lesekoch ist als Ergänzung des Schulunterrichtes vom Betreiber dieser Internetseite (Siegbert Rudolph) entwickelt worden.

Die zahlreichen Übungen können mit den Schülern am PC oder mit den ausgedruckten Dateien gemacht werden.

Mit dem Computer können die Texte lesefreundlicher dargeboten werden. Die Schrift kann vergrößert und die Silben können gekennzeichnet werden. Außerdem kann der Text portionsweise angezeigt werden: buchstaben-, silben-, satz- und zeilenweise. Damit wird quasi mit einem digitalen Leselineal geübt. Wenn man mit den gedruckten Unterlagen arbeitet, kann man die Ergebnisse abdecken oder es wurden von mir, wenn erforderlich, extra Seiten als Druckversion erstellt. Als Einzelkämpfer ist es mir nicht möglich, in den Druckdateien alle Hinweise auf die PC-Nutzung auszublenden bzw. eigene Druckdateien zu erstellen. Ich konvertiere aber in Abständen von ein bis drei Monaen alle Übungsdateien in das PDF-Format. Die PDF-Dateien eines Ordners können als ZIP-Ordner auf einen Schlag heruntergeladen werden. Damit kann man auch sehr gut das Training vorbereiten. Im P'DF-Format hat man alles vor Ort, die gewünschten  PPT-Dateien kann man dann gezielt herunterladen.

Die Verwendung ist vielfach in Zusammenarbeit mit Schulen und Lesepaten erprobt. Die Übungen helfen, die typischen Lesefehler bei Leseschwäche (LRS und Legasthenie) zu beheben, zumindest zu lindern.

Voraussetzung ist ein Computer mit der Software "PowerPoint" von Microsoft. Geübt werden sollte wöchentlich mit den dazu entwickelten Dateien, die aus dem Internet kostenlos heruntergeladen werden können. Die Anwendung ist einfach und ohne spezifische Computer-Kenntnisse möglich. Die Übungen werden idealerweise von Lese-Trainern bzw Lese-Paten begleitet, können aber auch alleine durchgeführt werden. Spezifisch dafür wurde als Ergänzung für die häusliche Unterstützung das Lese-Hörbuch entwickelt. Es verwendet Audiodateien, die mit Hilfe des Computer-Lautsprechers ein Anhören und damit eine selbständige Kontrolle des gelesenen Wortes/Textes ermöglichen.

Am wichtigsten aber ist die Motivation des Trainers und der Schüler. Den Schülern muss Hoffnung gemacht werden. Deshalb gibt es in den Übungen Lesehilfen, die Erfolgserlebnisse leicht machen. Lob ist wichtig, insbesondere die Anerkennung von Anstrengung und Verbesserung.

Inzwischen wurde auch die Rechtschreibförderung erfolgreich gestartet. Auch dazu wird der Computer und PowerPoint eingesetzt. Der Trainer muss die neuesten Regeln nicht kennen, denn es wird der Stoff in ganz kleinen Schritten interaktiv erarbeitet. Inzwischen gibt es auch eine Kursversion, die die Leseförderung einer Gruppe gezielt unterstützt.

Auch für Mathe (Grundrechenarten) sind inzwischen Übungen verfügbar.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Lesen ist für den Geist, was Gymnastik für den Körper ist.

Joseph Addison, 1672 - 1719

 

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PIXELMECHANICS | Webproduktion