Lesekoch Lese Motivation RezepteAllen Lesepaten, Eltern, Großeltern, Trainern, Therapeuten und Lehrern wünsche ich viel Erfolg! Siegbert Rudolph

Kurze Hinweise ...

Mit verteilten Rollen ...

... lesen kann Abwechslung ins Übungsgeschehen bringen: neue Übungen "Dialoglesen" im Ordner Für alle / Besondere Übungen!

Homeoffice

Leseförderung im Homeoffice 2

Eszett - "Hör ich nicht!"

Eszett Spaß

Aufwärmübung

Nicht gleich in den Text einsteigen und Stolperstellen vorab mit einer „Aufwärmübung“ beseitigen.

Die Sprache der Tiere

Tierstimmen zuordnen

Lustiges Training

Witz Schule 1 1

Buchstaben-Sicherheit

Berühmte Katze

Berühmteste Katze Japans"Berühmteste Katze Japans" im Ordner Ab Klasse 3 / Texte!

Stolperwörter

Stolperwörter 2 neu

Raten zwecklos

Alternativsätze

Stolperei bei e nach ei

ei e

Erfolgserlebnis

Das Reh 5

Meine Rechenkärtchen zum Schneiden gibt es jetzt auch angepasst an perforierte Seiten. Mit Kärtchen täglich üben ist ideal. Literatur dazu!

Veborgene Tiere

Verborgene Tiere

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

Peter Gruber, ehemaliger Schulleiter, berichtet!

Interview Zirndorf.TV

Typische Lesefehler ...

... zeigen die Ratetechnik.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Eltern,


ich hoffte, dass in meinem nächsten Rundbrief Corona der Vergangenheit angehört. Das war zu optimistisch. Die ehrenamtliche Leseförderung leidet unter Corona und dem  Homeschooling bzw. findet gar nicht statt.


Fast zum Weinen fand ich eine Nachricht am 14. Januar 2021 von BR24:


„Homeschooling in Corona-Zeiten: Lesen fördert Lernen“


Ich zitiere:
„Kinder, die gut lesen können, lernen während des Lockdowns zuhause besser als Kinder, die schlechter lesen. Zu diesem Schluss kommen Forscherinnen des Nationalen Bildungspanels (NEPS) des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.“ Und es heißt dort noch in einer Überschrift: Lesekompetenz fördert Motivation fürs Lernen zuhause“


Toll, dass das auch die Forscher entdecken. Aber, wenn Corona etwas Gutes hat, dann diese Erkenntnis. Dass Lesen das Handwerkszeug der Schule ist (und Schreiben natürlich auch), scheint bei manchen Entwicklern der Lehrpläne etwas in den Hintergrund gerückt zu sein. Kindern, die in der Grundschule Leseschwierigkeiten haben, muss geholfen werden. Laut der letzten Iglu-Studie sind das fast 20 Prozent. Und diese Schüler laufen Gefahr, in der Corona-Zeit weiter abgehängt zu werden. Denn wer sich beim Lesen schwertut, hat es auch in allen anderen Fächern schwerer als nötig. Das Homeschooling wirkt da wie ein Brennglas.


Gut, wenn auch nicht mit vielen Schülern, läuft das Lese- und Rechtschreibtraining online, quasi aus dem Homeoffice. Vorteil ist nicht nur die Einsparung des Wegs zur Schule, man gewinnt auch mehr Flexibilität und kann einen Schüler problemlos mehrmals die Woche trainieren. Voraussetzung ist allerdings, dass die Schüler ein geeignetes Gerät zur Verfügung haben und bereit sind, auch außerhalb der Schule zu üben. Das Online-Lesetraining in den Schulbetrieb einzubinden, ist mir bisher nur in einem Fall gelungen. Inzwischen übt die geförderte Schülerin auf eigenem Wunsch in der Freizeit. Wenn ich sie am Ende des Trainings frage, wann sie wieder mit mir lesen will, ist Ihre Standardantwort: „Geht es bei Ihnen morgen wieder?“ Das ist Trainermotivation pur.


Mein Onlinetraining läuft meist über Zoom. Für den Bedarf eines Trainers reicht eine kostenlose Lizenz. Die Software ist selbsterklärend. Bei Fragen helfe ich gerne. Vielleicht hilft auch mein Video.


Ich wünsche viel Erfolg bei der Leseförderung.
Bleiben Sie gesund!


Mit freundlichen Grüßen
Siegbert Rudolph
Oberasbach, 16. Januar 2021

"Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern."

Chinesisches Sprichwort, gehört von Dr. Birgit Kreß, Erste Bürgermeisterin Markt Erlbach

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital