Lesekoch Lese Motivation RezepteAllen Lesepaten, Eltern, Großeltern, Trainern, Therapeuten und Lehrern wünsche ich viel Erfolg! Siegbert Rudolph

Kurze Hinweise ...

Mit verteilten Rollen ...

... lesen kann Abwechslung ins Übungsgeschehen bringen: neue Übungen "Dialoglesen" im Ordner Für alle / Besondere Übungen!

Homeoffice

Leseförderung im Homeoffice 2

Eszett - "Hör ich nicht!"

Eszett Spaß

Aufwärmübung

Nicht gleich in den Text einsteigen und Stolperstellen vorab mit einer „Aufwärmübung“ beseitigen.

Die Sprache der Tiere

Tierstimmen zuordnen

Lustiges Training

Witz Schule 1 1

Buchstaben-Sicherheit

Berühmte Katze

Berühmteste Katze Japans"Berühmteste Katze Japans" im Ordner Ab Klasse 3 / Texte!

Stolperwörter

Stolperwörter 2 neu

Raten zwecklos

Alternativsätze

Stolperei bei e nach ei

ei e

Erfolgserlebnis

Das Reh 5

Meine Rechenkärtchen zum Schneiden gibt es jetzt auch angepasst an perforierte Seiten. Mit Kärtchen täglich üben ist ideal. Literatur dazu!

Veborgene Tiere

Verborgene Tiere

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

Peter Gruber, ehemaliger Schulleiter, berichtet!

Interview Zirndorf.TV

Typische Lesefehler ...

... zeigen die Ratetechnik.

Was ist die Aufgabe eines Trainers?

1.) Kindern mit Leseschwierigkeiten zu helfen, ist eine lohnende und sinnstiftende Tätigkeit. Das Ziel ist die Verbesserung der Lesefertigkeit einer Schülerin oder eines Schülers. Dem Lesetrainer oder -paten kommt die wichtigste Rolle bei der Leseförderung zu. Denn alles hängt davon ab, ob es gelingt, die Leseschüler zum Üben zu motivieren. Einzelheiten zum Training sind mit der Schule (oder den Eltern) zu vereinbaren. Es sollte regelmäßig geübt werden, meist einmal wöchentlich, zweimal wäre ideal.

Meier GS Altenberg

Am besten beginnt man mit einem Kind, mit dem mindestens einmal pro Woche eine Stunde (45 Minuten) geübt wird. Manche Trainer starten die Leseförderung auch mit zwei Schülern.

Als Material stehen meine Übungen zur Verfügung. Selbstverständlich kann auch mit anderen Mitteln gearbeitet werden. Der Trainer überlegt sich, mit welchen Übungen er die Stunde dem Leselernfortschritt entsprechend gestaltet.

Die Schulen legen das Training meist an das Ende des Unterrichts. Bei Ganztagsschulen oder solchen mit einer Betreuung am Nachmittag gibt es mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Bei der Termingestaltung muss beachtet werden, wie die Kinder nach Hause kommen, z.B. mit Bussen, oder ob sie abgeholt werden. 

Selbstverständlich ist die Urlaubsplanung des Trainers nicht an die Ferien gebunden.

Die Abstimmung von Ausfallzeiten der Schüler oder der Trainer erfolgt über die Schule.

Karin beim Training k

Wer noch weitere Informationen benötigt, kann sich gerne mit Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (siehe Bild über dieser Zeile) von den AKTIVSENIOREN oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung setzen.

Siehe auch Lesetrainer berichten.

2. Kindern mit Problemen bei der Rechtschreibung zu helfen, ist nicht so schwierig, wie viele glauben. Die Vermittlung der Rechtschreibregeln geschieht in kleinen Schritten und interaktiv. Der Stoff ist mit Fachleuten aus dem Schulbereich abgestimmt. Nach der Erklärung einer Regel folgen Übungen, um den Stoff zu wiederholen und zu festigen.

3. Kindern mit Schwierigkeiten beim Rechnen zu helfen, ist dringend geboten. Dazu gibt es zahlreiche Übungen. Man sollte vorher aber mit herkömmlichem Material, z.B. der Zahlenhexe oder Plättchen oder Spielgeld beginnen.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Lesen ist für den Geist, was Gymnastik für den Körper ist.

Joseph Addison, 1672 - 1719

 

"Wer zu lesen versteht, besitzt den

Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten."

Aldous Huxley 1894 - 1963

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital