Kurze Hinweise ...

Was Hänschen nicht lernt ...

... lernt Hans nur sehr schwer. Ich habe das bekannte Sprichwort modifiziert, denn man kann auch später so manches Versäumte noch lernen, allerdings mit viel größerem Aufwand als zum Beispiel in der Grundschule, die gerade auf 100 Jahre Geschichte zurückblickt. Erschrocken bin ich über die Ausführungen der Vorsitzenden des Grundschulverbandes. MEHR!

Lachen oder weinen?

In den Fürther Nachrichten vom 17. April 2019 gab es einen Artikel mit der Überschrift „Streit ums Geld für die Schulen“. Darin wird sehr schön das beschrieben, was ich in meinem Blogbeitrag vom 2. Dezember 2018 schon vorhergesagt habe. Was ist geschehen? Nachschlag!

Lesen online üben

Es geht nichts daran vorbei: Übung macht den Meister, auch beim Lesen. Damit meine - und andere - Schüer das auch leicht zu Hause machen können, habe ich Lese--Videos erstellt. Da kann man praktisch mit mir mitlesen und dadurch Sicherheit gewinnen. Die Übungen sind kurz, und es gibt verschiedene Lesegeschwindigkeiten.

Neu: Lern-Videos

Endlich habe ich eine Möglichkeit gefunden, interaktive Videos zu erstellen, und zwar über die Plattform h5p. Ich bin zwei Themen damit angegangen: die Mitlautverdoppelung und Nomen. Ich bin auf Ihr Feedback zu meinen Lern-Videos gespannt.

"Dem" oder "den"?

Heißt es: „Ich gehorche dem Vater oder den Vater? Lautet die Frage: Wem oder wen oder was gehorche ich? Eine Schülerin, die zweisprachig aufgewachsen ist, konnte sich zwischen diesen ähnlich klingenden Alternativen nicht richtig entscheiden. Mit einer eigens dafür entwickelten Übung, in der ich ihr einen Trick beibrachte, konnte ich ihr helfen: Dativ- oder Akkusativobjekt?

7 + 4 = ?????

Um diese Frage mit 12 zu beantworten, brauchte eine Lese-Schülerin der 3. Klasse gefühlte 10 Sekunden. Ein Fall von Dyskalkulie? Diese Frage interessierte mich überhaupt nicht. Ich habe einfach begonnen ... mehr ...

Warten auf den Crash?

ERste Klasse Fotolia 147682296 XS png"Je früher, desto besser.", sagt Prof. Schulte-Körne zur Förderung bei Legasthenie. Zum Beitrag!

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

... im Schulalltag und im täglichen Leben stärken! Damit hilft Peter Gruber Grund- und Mittelschülern.

Trainer werden, wie ...

Meier GS AltenbergBrandt Helmut AS... Gisela Meier, die findet, dass das ihr Leben reicher macht, oder Helmut Brandt, der sich mit seinen Schülern auf das Training freut!

Interview Zirndorf.TV

Typische Lesefehler ...

... zeigen die Ratetechnik.

Lachen beim Üben ...

Lachen beim Üben

... mit Witzen:

Online-Übungen mit Kontrollmöglichkeit!

Mathefit gibt es in zwei Versionen - Mathefit-H und Mathefit M/R:

Mathefit-H - auf dem Weg zum erfolgreichen qualifizierenden Hauptschulabschluss

Ein Trainingsprogramm für lernwillige, aber noch schwache Jugendliche im Kernfach Mathematik der 9. Jahrgangsstufe Hauptschule

Das Trainingsprogramm Mathefit-H wurde mit dem Ziel geschaffen, Schüler ab Beginn der 9. Jahrgangsstufe auf einen möglichst erfolgreichen qualifizierenden Hauptschulabschluss im Bereich der Mathematik vorzubereiten.

Unterrichtsgrundlagen sind die Vorgaben des aktuellen, amtlichen, bayerischen Lehrplanes und ein permanenter Austausch über den aktuellen Unterrichtsstoff und dem festgestellten Fortschritt-status der Schüler mit der Klassenlehrkraft vor den Übungsstunden.

Der Umfang des amtlichen bayerischen Lehrstoffes für die 9.Klasse Hauptschule ist in dem Power-Point-Trainingsprogramm Mathefit-H aufgenommen und mittels Beamer hervorragend dafür geeignet, gleichzeitig mehrere Schüler etwa gleichen Leistungsniveaus (max. drei Jugendlichen) zu trainieren.

Dieses System folgt folgender Vorgehensweise: Zunächst wird die Aufgabenstellung eingeblendet. Die Schüler beginnen die Aufgabe zu lösen. Entsprechen die dargelegten Lösungswege den Schulanforderungen und sind die Lösungen richtig berechnet, bedarf es "nur" eines Lobs durch den Trainer. Sind jedoch von den Schülern unkorrekte oder falsche Lösungswege beschritten und gar die Lösungen fehlerhaft dargestellt, werden die korrekten Lösungswege und Lösungen stufenweise mittels Power Point eingeblendet. Der Coach begleitet diese visuelle Darstellung mit ergänzenden Erläuterungen und geht dabei selbstverständlich erklärend auf individuelle Fragen der Schüler ein.

Mit vielen Beispielen von Textaufgaben zu linearen Gleichungen wird das logische Denkvermögen durch Erfassen der Zusammenhänge und deren Umgestaltung in eine mathematische Gleichung mit einer Unbekannten x geschult. Auch Aufgaben zur Geometrie haben in diesem Programm hohen Stellenwert. Denn die Förderung des räumlichen Vorstellungsvermögens ist auch ein besonderes Anliegen. Natürlich werden alle die im Lehrplan der 9. Klasse Hauptschule vorkommenden, verschiedenartigen Mathematikaufgaben speziell behandelt und sind Teil des Programms.

Zur Sicherung des Erlernten werden relativ viele gleichartige Aufgaben während des Mathefit-Unterrichts geübt und zudem generell Hausaufgaben gestellt.

Geplant ist, zunächst zweistündige Trainigs am Nachmittag im 2-Wochen-Zyklus mit je drei Jugendlichen ab September 2012 in den Schulen abzuhalten.

Auch Schüler des M-Zuges speziell der 10. Jahrgangsstufe bedürfen gelegentlich einer Festigung des Lehrstoffes Mathematik um den mittleren Bildungsabschluss nicht zu gefährden.

Für diesen Bedarf wird in naher Zukunft ein Programm Mathefit-M erarbeitet.

Schwaig, 01.August 2012

Günter Hans Kisskalt

Mathefit-M/R - auf dem Weg zum erfolgreichen mittleren Reife

Ein Trainingsprogramm für Mathematik der 10. Jahrgangsstufe Mittel- oder Realschule

Das Trainingsprogramm Mathefit-M/R ist die konsequente Weiterentwicklung des bereits seit gut zwei Jahren in Einzel- und Gruppenunterricht erfolgreich angewandte Mathefit-H. Die Systematik der Stoffaufbereitung für diese Jahrgangsstufen folgt im Wesentlichen konsequent dem bewährten Muster von Mathefit-H. Dem amtlichen, bayerischen Lehrplan folgend sind alle Lehrinhalte der Mathematik für die 10. Jahrgangsstufe Mittelschule und Realschule I/II enthalten.
Das Power-Point-Trainingsprogramm Mathefit-M/R wird auch i.d.R. mittels Beamer mit den Schülern durchgearbeitet. Wenn eine ideale, mit der Tafel fixierten Beamerinstallation im Unterrichtsraum vorhanden ist, kann zusätzlich zu der auf die Tafel projizierten Information ein Ergänzungskommentar oder ein weiterer Rechenweg handschriftlich dargestellt werden.
Besonders bei graphischen Darstellungen von Funktionen hat sich diese Möglichkeit bestens bewährt.

Schwaig, 04.Januar 2013

Günter Hans Kisskalt

"Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern."

Chinesisches Sprichwort, gehört von Dr. Birgit Kreß, Erste Bürgermeisterin Markt Erlbach

"Wer zu lesen versteht, besitzt den

Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten."

Aldous Huxley 1894 - 1963

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital