Kurze Hinweise ...

Adjektiv oder Adverb

Die Meinungen gehen auseinander. Warum erkläre ich in einer Übung.

Mit ausgedruckten ...

... Dateien üben: Übungen für Druck angepasst! Gezippte Ordner abrufen!

"Dem" oder "den"?

Heißt es: „Ich gehorche dem Vater oder den Vater? Lautet die Frage: Wem oder wen oder was gehorche ich? Eine Schülerin, die zweisprachig aufgewachsen ist, konnte sich zwischen diesen ähnlich klingenden Alternativen nicht richtig entscheiden. Mit einer eigens dafür entwickelten Übung, in der ich ihr einen Trick beibrachte, konnte ich ihr helfen: Dativ- oder Akkusativobjekt?

7 + 4 = ?????

Um diese Frage mit 12 zu beantworten, brauchte eine Lese-Schülerin der 3. Klasse gefühlte 10 Sekunden. Ein Fall von Dyskalkulie? Diese Frage interessierte mich überhaupt nicht. Ich habe einfach begonnen ... mehr ...

Frühförderung bei ...

Gehirnscan Fotolia 88328652 XS... Legasthenie? Ein Hirn-Scan noch vor Eintritt in die Schule soll eine Leseschwäche vorhersagen können. Chance?

Warten auf den Crash?

ERste Klasse Fotolia 147682296 XS png"Je früher, desto besser.", sagt Prof. Schulte-Körne zur Förderung bei Legasthenie. Zum Beitrag!

Rechtschreibstimulation

nachdenklich

Die Frage „Ja, wie schreibt man das?“, verdirbt beim Schreiben oft den Spaß.
Wie kann man die ungeliebte Rechtschreibung den Schülern näherbringen?Schülerbegeisterung Fotolia 107237783 XS

Ich versuche es mit meinem neuen Konzept zur Förderung der Rechtschreibung.

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

... im Schulalltag und im täglichen Leben stärken! Damit hilft Peter Gruber Grund- und Mittelschülern.

Trainer werden, wie ...

Meier GS AltenbergBrandt Helmut AS... Gisela Meier, die findet, dass das ihr Leben reicher macht, oder Helmut Brandt, der sich mit seinen Schülern auf das Training freut!

Interview Zirndorf.TV

Typische Lesefehler ...

... zeigen die Ratetechnik.

Lachen beim Üben ...

Lachen beim Üben

... mit Witzen:

Online-Übungen mit Kontrollmöglichkeit!

Tierquatschvariationen - Fisch

Silben lesenSo geht es:

Quelle: Siegbert Rudolph

__________________________________________________

Tier-quatsch-reim-va-ri-a-ti-o-nen ü-ber den Fisch
mit Ü-ber-ra-schun-gen:

-


Im Was-ser ist es nass,
den Fi-schen macht das Spaß.
Doch zap-peln sie am An-gel-ha-ken,
schlägt ih-nen das schnell auf den Ma-gen.


-


In den gro-ßen, tie-fen O-ze-an-en,
da zieht der Wal-fisch sei-ne Bah-nen.
Sel-ten ver-gießt er vie-le Trä-nen,
durch die Na-se pru-stet er Fon-tä-nen.


-


Sieht man vom Strand aus ei-nen Hai,
er-hebt sich gleich gro-ßes Ge-schrei.
Denn mit sei-nen schar-fen Zäh-nen,
wirkt er ge-fähr-lich, selbst beim Gäh-nen.


-


Ist es im Was-ser hel-le,
sieht man die Fo-rel-le.
Sie schwimmt be-son-ders schnelle,
von der Mün-dung bis zur Quel-le.


-


Zum Schluss da spricht der Barsch,
ich blas euch gleich den Marsch.
Hin-zu fügt gleich der fet-te Aal:
Die-se Ver-se, die sind ei-ne Qual.

 

Lesen ist für den Geist, was Gymnastik für den Körper ist.

Joseph Addison, 1672 - 1719

 

Von Kindheit an war ich ein Freund des Lesens, und das bisschen Geld, das mir in die Hände kam, wurde für gute Bücher ausgegeben.
Benjamin Franklin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital