Tierquatschvariationen - Kamel

Silben lesenSo geht es:

Quelle: Siegbert Rudolph

__________________________________________________

Tier-quatsch-reim-va-ri-a-ti-o-nen ü-ber das Ka-mel
mit Ü-ber-ra-schun-gen:

-


Im tie-fen, gel-ben Wüs-ten-sand
kommt ein Ka-mel schnell an-ge-rannt.
Der Sand der Wüs-te, der ist tief,
das Ka-mel leicht da-rü-ber lief.


-


Siehst du Ka-me-le auf dem Was-ser ge-hen,
hast ei-ne Fa-ta Mor-ga-na du ge-se-hen.
Manch-mal hast du, wenn du bist ent-zückt,
nur ei-ne schö-ne Fa-ta Mor-ga-na er-blickt.


-


Das Ka-mel kann lan-ge lau-fen
und muss nicht dau-ernd Was-ser sau-fen.
Die Hö-cker spei-chern Flüs-sig-keit,
da-mit kommt das Ka-mel sehr weit.


-


Das Ka-mel, das hat zwei schö-ne Hö-cker.
Es braucht zum Auf-ste-hen kei-nen We-cker.
Siehst du nur ei-nen Hö-cker gar,
dann ist das Tier ein Dro-me-dar.


-


Mit der Ka-ra-wa-ne zieht der Scheich
durch sein gro-ßes Wü-sten-reich.
Die Ka-ra-wa-ne, die zieht wei-ter.
Die-se Ver-se sind nur mä-ßig hei-ter.

 

 

Mehr in dieser Kategorie: « Tierquatschvariationen - Affe

Lesen ist für den Geist, was Gymnastik für den Körper ist.

Joseph Addison, 1672 - 1719

 

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PIXELMECHANICS | Webproduktion