Kauderwelsch und Kuddelmuddel - Vera C. Koin

Sätze oder Absätze, die vorgelesen werden soll, markieren. Erst lesen und dann vorlesen lassen oder umgekehrt. Es kann auch mit dem Readspeaker mitgelesen werden.

 

Kauderwelsch und Kuddelmuddel - Kinderbuch ab 6 - Illustrationen: Elke Schillai - Hardcover - EUR: 14,95 - by edition zaubernuss - ISBN: 978-3-00-038677-0 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer bei Antolin mitmacht, kann zu diesem Buch dort auch Fragen beantworten und Punkte bekommen.

Kauderwelsch und Kuddelmuddel - Vera C. Koin

Kauderwelsch und Kuddelmuddel

Inhalt:
Emma sammelt Wörter. Solche, die irgenwie besonders sind. Im Mund herumkullern wie Kieselsteine. Auf der Zunge kitzeln. In die man sich einhüllen kann wie in eine warme, weiche Decke. Die in den Ohren dröhnen wie tausendfacher Donner. Eines Tages tritt die Spinne Arachnia in Emmas Leben. Von diesem Moment an spielen die Wörter verrückt. In ihrer Not beschließt Emma, Wörter zu erfinden, die es noch nicht gibt. Das macht die Sache aber auch nicht besser, im Gegenteil. Als sich ein Monster mit Funken sprühenden, giftgrünen Augen durch die Kinderzimmerwand hackt, ist Emma mit ihrem Latein am Ende. Doch nun vertraut Arachnia ihr ein Geheimnis an, und alles wendet sich zum Guten.

Leseprobe:
Plötzlich dreht sich Melanie um, schnappt sich Emmas Rechenheft und sagt laut: „Ich fress' einen Besen, wenn die Emma heute alles richtig ausgerechnet hat."
Einen Moment bleibt Emma die Spucke weg. Aber dann schreit sie empört: „Sim sa la bim bam ba sa la du sa la dim. So sei es!"
Die anderen Kinder im Klassenzimmer erstarren vor Schreck. Der Besen aus der Ecke fliegt, wie von Geisterhand gesteuert, auf Melanie zu. Diese steht mit aufgerissenem Mund da. Der Besenstiel zwängt sich in ihren Schlund und Melanie kann nicht anders: Sie muss ihn ganz und gar hinunterwürgen. Die Besenhaare wachsen oben aus ihrem Kopf heraus und stehen steif in die Höhe. Melanie will fortlaufen. Aber sie kann nur winzige Roboterschritte machen, weil sich ihr ganzer Körper wie ein Stock anfühlt.

 

 

 

Ähnliche Artikel

Mehr in dieser Kategorie: « Zeitreisen

"Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte."
Arthur Schopenhauer

Von Kindheit an war ich ein Freund des Lesens, und das bisschen Geld, das mir in die Hände kam, wurde für gute Bücher ausgegeben.
Benjamin Franklin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PIXELMECHANICS | Webproduktion