Lesekoch meine besten Rezepte opti Lesekoch Siegbert 002Allen Lesepaten, Eltern, Großeltern, Trainern, Therapeuten und Lehrern wünsche ich viel Erfolg! Siegbert Rudolph

Kurze Hinweise ...

Zack-Zack: schnell lesen

Die Übungen, mit denen ich mit meinen Schülern das schnelle Lesen übe, habe ich jetzt in einem Ordner neu zusammengefasst.

Witze Kurzübungen

FußballstarJeweils zwei Witze (ab Klasse 2) mit vier Vorschlägen für Pointen und mit Wiederholungsübungen! Die Übungen können am PC mit Einstellung der Textanzeige und der Anzeigegeschwindigkeit gemacht aber auch ausgedruckt werden. Sie passen auf genau Zwei DIN-A4-Blätter, wenn Vorder- und Rückseiten bedruckt werden. Zum Ordner! Download Beispiel!

Legasthenie-Alarm ...

ist ncht notwendig, wenn die Buchstaben b und d oft verwechselt werden. ... weiterlesen

Elektronischer Lautbaukasten

Lautbaukasten Bad

Kindheitserinnerungen ...

ma Grette Klasse

... aus der Nachkriegszeit als Leseübung. 18 Kapitel mit Text, Ton, Verständnis- und Wiederholungsübungen! Das Bild zeigt eine Klasse zu Beginn der 1950er-Jahre. Besonders gefallen mir die Alltagsschilderungen über die Schule und den Lehrermangel. Vielleicht ganz reizvoll mit Kindern von heute damit zu üben!

Wo ist der Lesekoch da?

Übersicht Lautverschriftungen

ABC Bild 1

Lesetests: Hör-Beispiele

Mit welchen Übungen soll ich anfangen? Vielleicht helfen diese Hör-Beispiele beim Einstieg in die Leseförderung! Aktuelle Ergänzung: Blickrichtung von rechts!

Stolpersteine beim ...

... Lesen und Schreiben: die Doppelkonsonanten. Kurzer Artikel und Video mit Übungen!

Silbenschieber

Bei Leseförderung mit Zoom braucht man vielleicht einen Online-Silbenschieber. Im Ordner Silben finden Sie jetzt einfache Versionen.

Den oder denn?

Nicht verzweifeln: Üben!

den denn Leseübung

Tandemlesen online

Für meine Schüler habe ich kurze Videos erstellt, bei denen Sie mit mir mitlesen können. Quasi wie beim Tandemlesen. Eltern können den Ton auch abschalten und selbst mit den Kindern lesen oder den Kindern helfen, wenn sie Schwierigkeiten haben. Für Eltern gibt es ein Erklärvideo mit Bedienungshinweisen. Die Übungsserie wird laufend ergänzt.

Gehirnjogging ...

... zum Schluss einer Übungsstunde mit einem Buchstabensalat! Man muss auf die Buchstaben in der richtigen Reihenfolge klicken und dann den Satz lesen.

Buchstabensalat

Motivation für den Trainer

Herzchenbuch

Viel Arbeit, aber genau so viel Freude hatte ich bei dieser Leseförderung!

Leichte Einstiegsübung

Zunächst stehen nur 7 Wörter auf dem Bildschirm. Diese werden geübt. Dann erscheint ein Bild, und der Schüler sagt, welche Nummer zu dem Wort dazu gehört. Der Satz zum Bild wird gelesen.

Wörter Bilder zuordnen Seite 6 1000

Das ist eine meiner leichtesten Einstiegsübungen. Sie verspricht Erfolgserlebnisse! Zum Ordner Am Anfang / Texte kurz und leicht - Übung Wörter Bilder zuordnen.

Genaues Lesen üben

Immer wieder ist es zu beobachten: Leseanfänger kümmern sich nicht um die Endungen. Ich übe dann mit "Blitzlesen mit Variationen". Damit trainiere ich meine Schüler, die Wörter bis zu Ende zu lesen.

Fremdwörter

3 Übungen mit je 3 Witzen - anspruchsvolle Leseübung - Ordner - Datei: FremdwörterNumismatiker 4

Textverständnis üben

Welche Sätze passen zusammen? Mit dieser leichten Übung aus dem Ordner "Am Anfang der Leseförderung / Texte kurz und leicht" kann man das Textverständnis trainieren. Außerdem gibt es Übungen mit dem Wortschatz der Klasse 2 und der Klasse 3.

Tex

Mit verteilten Rollen ...

... lesen kann Abwechslung ins Übungsgeschehen bringen: neue Übungen "Dialoglesen" im Ordner Leseübungs-Sammelsurium.

Die Sprache der Tiere

Tierstimmen zuordnen

Lustiges Training

Witz Schule 1 1

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

Peter Gruber, ehemaliger Schulleiter, berichtet!

"Am 8.5. 2024 fand auf Initiative des Elternbeirats der Grundschule Neuried eine Fortbildung über Leseförderung statt. Das klingt erst mal ganz schön langweilig – aber das Gegenteil war der Fall! Über 30 Eltern fanden sich zu dem spannenden Vortrag vom „Lesekoch“ Siegbert Rudolph ein, der aus seinem großen Erfahrungsschatz eine Menge an Rezepten präsentierte und das Ganze mit anschaulichen Tonbeispielen ergänzte. Als ehemaliger Top-Manager hat es sich in seiner Rente ehrenamtlich ganz dem neuen Hobby Leseförderung gewidmet – und man merkte schnell, dass er dabei Experte geworden ist. U. a. hat er Übungen mit einfachen Witzen entwickelt oder herausgefunden, dass manche Kinder auf den Kopf stehende Texte oder Wörter ohne Leerzeichen besser lesen können, wenn sie - im Gegensatz zum Durchschnitt - eine Blickrichtung von rechts nach links entwickelt haben. Eine Menge von weiteren Tipps sowie viele Übungsbeispiele sind kostenlos auf der Internetseite www.der-lesekoch.de enthalten. Der Dank geht an den sehr engagierten Referenten, der zu Recht auch das Bundesverdienstkreuz erhalten hat und als Mitglied der AktivSenioren e.V. im Raum Nürnberg den Bereich Schul- und Leseförderung abdeckt."

18. Mai 2024, Elternbeirat Grundschule Neuried, Walter Treibel, Jörg Stahl und Roland Barth

Gerne möchte ich kurz meine Erfahrung, welche ich mit Herrn Rudolph teilen konnte, erzählen. Mir ist das sehr wichtig, denn ich bin der Meinung – diese außergewöhnliche Arbeit und Einsatz ist in unserer heutigen Zeit nicht mehr allzu oft zu finden.

Dabei bin ich total unvoreingenommen und (fast) ohne mich vorher „schlau zu machen“ in den Vortrag von ihm gegangen. Schon nach wenigen Worten war mir klar, dass Herr Rudolph nicht nur mit seiner Erfahrung, sondern auch mit seinem Einfühlungsvermögen und seiner Leidenschaft für das, was er tut – punktet. So wie er mit den Kindern spricht, sollte man meinen, dass er diese Tätigkeit bereits von seiner Ausbildung her gelernt hat. Dies hat sich aber als Irrglaube herausgestellt, denn Herr Rudolph berichtete von seiner beruflichen Tätigkeit, bevor er als Lesekoch sich seinen Namen machen konnte. Und diese entsprach wahrlich etwas ganz anderem. Also scheinbar hat er es einfach „im Blut“ und ist seiner Berufung gefolgt. Wie gesagt – mit Begeisterung habe ich einfach gelauscht, wie er mit „seinen“ Kindern spricht. Ihnen mit Geduld und Einfühlungsvermögen zur Seite steht und sich für keine Erklärung zu schade ist. Nachdem er bereits schon einige Jahre als Lese-Coach tätig ist, hat er seine fachliche Kompetenz immer weiter ausgebaut und intensiviert. Seine vorbereiteten Texte, Übungen und Aufgaben sind mit der Zeit zu einer mehr als qualifizierten Hilfestellung geworden. Seine Internet-Plattform enthält umfangreiches Material für alle interessierten Schüler – egal welche Jahrgangstufe, Lesequalifikation oder Interesse vorliegt. Sogar mit Witze-Übungen holt er eher unmotivierte Schüler kindgerecht ab.

Und jetzt kommt das, was mich am tiefsten berührt…

… Herr Rudolph bringt all seine Leidenschaft ehrenamtlich an die Kinder!!! Alle Materialien stehen kostenlos zum Download bereit, Probestunden (Einschätz-Stunden) können kostenlos erfragt werden, Tipps gehen kostenlos – einfach so – an die Eltern und das Kind.

Also, an alle Kinder (bzw. deren Eltern), wer seine Lesefähigkeit verbessern möchte – es ist nie zu spät, schaut euch auf der Internetseite von Herrn Rudolph um, traut euch auszuprobieren und vor allem bleibt geduldig und gebt euch Zeit – jeder kann lesen lernen – jeder kann Spaß am Lesen finden 😊

Schade, dass es so wenige „Herr Rudophs“ gibt, danke aber, dass es SIE gibt!!!

Herzlichst – Eure/Ihre Petra

Sehr geehrter Herr Rudolph,


ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich für das Zurverfügungstellen des Materials danken! Es war und ist für uns eine riesige Hilfe.

Mein Sohn (8,5) hat(te) große Probleme mit dem Lesen.
Am Ende der 2. Klasse las er, trotz nahezu täglichem Üben seit der 1. Klasse, noch stockend. Die Lehrerin bestätigte mir, dass alle anderen Kinder deutlich weiter als er seien. Das Leseverständnis sei gut, aber eben deutlich zu langsam.
Daraufhin begab ich mich auf die Suche, wie ich ihn gezielt fördern kann. Denn einfach nur Lesen brachte scheinbar nichts...


Zufällig bin ich auf Ihrer Seite gelandet und hatte endlich einen Anhaltspunkt, wie ich ihm helfen konnte. Ihr Hinweis, dass es Kinder gibt, die von rechts nach links lesen, war bei uns der Gamechanger. Mit der Erkenntnis, dass es wohl auf ihn zutrifft, habe ich die Übungen auf Ihrer Seite ausgewählt und nun 2 Monate täglich lang gemacht.


Was soll ich sagen - er hat enorme Fortschritte gemacht. Und auch seitens der Lehrerin kam das Feedback, dass er nun wieder den Anschluss an die Klasse hat. Besonders freute es mich aber, dass er selbst festgestellt hat, dass er besser liest und es ihm leichter fällt.


Dennoch werden wir weiter üben, bis er eine stabile Grundlage hat. Meistens hatte er auch Spaß an den Übungen. Besonders mag er übrigens, selbst der Lehrer zu sein und den Fehler zu finden, und die Witze.

Viele Grüße und noch einmal vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement.
Miriam Pretot

20. September 2023

"Mein Sohn geht zurzeit in die 2.Klasse. Schon in der ersten Klasse machten sich Schwierigkeiten beim Lesen bemerkbar. Dies hat mich damals etwas verwundert, weil er die Buchstaben abgespeichert und das Prinzip des Zusammenschleifens verstanden hatte. Also haben wir einfach ein Jahr lang jeden Tag mit verschiedenen Leselernbüchern lesen geübt. Zum Glück hat er nie die Lust verloren, obwohl keine Erfolge sichtbar waren. Ich habe eine ganze Zeit lang gedacht, dass er einfach nur Zeit benötigt.... Wir haben also ca. 1 Jahr lang fast jeden Tag lesen geübt und trotzdem hatte man den Eindruck, dass das Lesen stagniert bzw. sogar rückläufig ist. Mir ist dann aufgefallen, dass er häufig von rechts nach links liest bzw. bei den Buchstaben nicht die Reihenfolge einhält. Durch Zufall habe ich den Beitrag bei Ihnen auf der Seite gefunden und Sie kontaktiert. Mit ihrer Hilfe haben wir Leseübungen für die nächsten Wochen besprochen. Das hat mir und ihm sehr geholfen. Gestartet sind wir mit dem Ordner "Von Anfang an" und haben dort die Lesepyramiden der Reihe nach bearbeitet. Diese findet man, wenn man auf den Link "Übungen herunterladen" geht. Dieses Training hat dazu geführt, dass wir jetzt nach 4 Wochen (jeden Tag mind. 15 Minuten lesen) endlich Erfolge sehen!! Er hält die Reihenfolge der Buchstaben nun viel besser ein. Bei längeren Wörtern kommt es noch vor, dass er von hinten liest, aber wir üben ja auch erst seit 4 Wochen. Ihre Übungen sind wirklich sehr hilfreich!!! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!! Ich hoffe, dass es jetzt auch weiterhin so gut vorwärts geht. - 26.04.2023 - Christina B."

Über Internetrecherche stieß ich auf die Webseite von Herr Siegbert Rudolph. Das war vor rund 2.5 Jahren.

Unser Sohn, der zuerst in einer französischsprachigen Schule unterrichtet wurde und dann mit unserem Umzug in eine deutschsprachige Schule wechselte, hatte anfangs wirklich große Mühe beim Lesen. Jedes Wort war ein Kampf, gewisse Buchstabenkombinationen unbewältigbar und Fragen zum Textverständnis faktisch unlösbar, weil jeder einzelne Satz schon Schwierigkeiten bereitete.

Über diverse E-Mails fanden wir den direkten Kontakt zu Herrn Siegbert Rudolph, der uns speditiv und unkompliziert sofort seine Hilfe anbot. Das war im September 2019. Kurz vor den zweiwöchigen Herbstferien unserer Kinder. Herr Siegbert Rudolph trainierte mit unserem Sohn zuerst 3-4-5 Mal pro Woche, jeweils 20-30 Minuten pro Tag via Zoom. Jedes Mal war die Vorbereitung auf den Kurs perfekt, Wiederholungen von den letzten Tagen wurden immer wieder eingebaut und das positive Feedback fehlte nie. Unser Sohn blieb dadurch unglaublich motiviert bei der Sache.

Schnell identifizierte Herr Siegbert Rudolph diverse Problemstellungen, die besonders Probleme machten wie gewisse Buchstaben, Buchstabenkombinationen, Silbentrennung, schwierige Worte oder Sätze und ging gefühlvoll wie auch hartnäckig auf diese Knackpunkte ein.

In der Summe brauchte es 1,5 Jahre intensives Training und weitere 0.5 Jahre unregelmäßigeres Training, bis unser Sohn gut, flüssig, mit ganz wenigen Fehlern und vor allem mit Freude lesen gelernt hat.

Mittlerweile bringt er unserer jüngsten Tochter das Lesen bei, verschlingt Bücher, die ihn interessieren und ist auch sonst im Fach Deutsch sehr gut mit dabei.

Ich kann Herrn Siegbert Rudolph und seine Methodik und Didaktik vollumfänglich und mit größter Begeisterung weiterempfehlen, jedes Kind, das Lesen lernen möchte, ist bei ihm und mit seinen gut strukturierten Übungen bestens aufgehoben.

Es braucht etwas Zeit, Geduld und immer viel Lob und Bestätigung, von Eltern, Lehrern und dem Lesetrainer bzw. Lesekoch, aber mit der Didaktik von Herrn Siegbert Rudolph ist ein umso erfreulicher und nachhaltiger Erfolg einen kleinen Steinwurf entfernt!

C.H., 23. Oktober 2022

Rezension 20220922 Shirin

Rezension Weber 500

Lesezeichen München

Sehr geehrter Herr Rudolph,


an dieser Stelle möchte ich Ihnen einen herzlichen Dank aussprechen für Ihre Arbeit, die sie so selbstlos zur Verfügung stellen.
Ich merke, dass den Lese-Rechtschreib-Schülerinnen der Antrieb zum Üben zwar oft fehlt, aber das Üben mit dem Bildschirm mit Tippen oder Weiterklicken, macht dann doch Spass.
Und mir als Therapeutin ersparen Sie das für mich tatsächlich nur sehr mühsame oder sogar unmögliche Erstellen solcher Übungsmöglichkeiten.
Herzlichen Dank!!!


Mit freundlichen Grüssen,
Leticia Kull-García
Logopädin
21. Januar 2021

Siegbert Rudolph trainiert mit meinem Sohn seit vier Monaten. In dieser kurzen Zeit hat sich die Lesekompetenz unseres Sohnes massiv verbessert. Drei oder vier Mal pro Woche finden die halbstündigen Trainings mit Zoom statt. Zuerst hat Herr Rudolph vorrangig die Buchstabensicherheit trainiert, anschliessend Silben und danach erste Wörter und Sätze. Die Übungen sind immer so gestaltet, dass sie interaktiv sind, Spass machen und viel Abwechslung bieten. Bei den jetzigen Trainings arbeitet Herr Rudolph an der Lesegeschwindigkeit. Auch dies immer mit neuen Ideen und trotzdem aufbauend mit vielen Wiederholungen und spezifischen Übungen für individuelle «Problemwörter». Es ist Herrn Rudolph gelungen aus einem kleinen Lesemuffel einen begeisterten Leser zu machen. Die positive und begeisternde Art und Weise, wie Herr Rudolph die Trainings durchführt ist bemerkenswert, ebenso wie die professionelle, routinierte Herangehensweise. Wir können Herrn Rudolph uneingeschränkt und voller Überzeugung weiterempfehlen!
25. Januar 2021 - Claudia Plank

Beatrice Trüeb

Hier der Auszug (Seiten 22 und 23) aus dem Jahresbericht!Gustav Schickedanz Schule Bericht Seite 22 2019 Kopie

Gustav Schickedanz Schule Bericht Seite 23 2019 Kopie

 

Dr.-Gustav-Schickedanz-Schule - Mittelschule in Fürth, Bayern - Finkenschlag 45, 90766 Fürth - 0911 9739760
Gustav Schickedanz Schule Referenz a

Förderzentrum OAS

Referenz Farnbachschule neu

Goldhut GS 12112018 Kopie

Präsentation1

IMG 20180712 0001

Bescheinigung Lesekoch Schulberatung.jpg

Familie Taschner, Fichtelstraße 3, 90522 Oberasbach

Sehr geehrter Her Rudolph,
wir möchten auf diesem Weg nochmals unseren Dank aussprechen.
Unsere Tochter hat eine sehr ausgeprägte Legasthenie. Über viele Jahre haben wir selbst versucht, ihr zu helfen und sie zu unterstützen.
Im Alter von 13 Jahren haben wir Kontakt zu Ihnen bekommen und auch Lesehilfe, worüber wir sehr froh waren. Trotz anfänglicher Abgeneigtheit unsere Tochter haben Sie einen Zugang zu ihr gefunden, und Sie hat es nicht mehr als Übel empfunden, mit Ihnen zu lesen.
Nach 40 Std. Ihrer tollen Arbeit kann und will unsere Tochter jetzt selbständig lesen. Davon hätten wir nicht zu träumen gewagt. Sie liest jetzt viele Bücher, auch dicke Schmöker.
Ihren Abschluss in der Schule hat sie inzwischen abgelegt, als zweitbeste Schülerin.
Wir wünschen, dass viele Kinder in den Genuss Ihrer Lesehilfe kommen. Gerade in diesem digitalen Zeitalter gerät das Lesen immer mehr den Hintergrund, obwohl es deutlich mehr zu denken und träumen anregt, und eine heranwachsende Persönlichkeit festigt.
Vielen herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit.


Rainer Taschner

Veitsbronn neu

K1600 Referenz VRS

Birkenwaldschule Referenz Elternabend k

Referenz Gries k

Paniersplatz Logo 2007

 Lesen macht Spaß!  

Seit zwei Jahren wird an der Grundschule Paniersplatz ein außergewöhnliches Lesetraining angeboten. Herr Siegbert Rudolph (der-lesekoch.de), ein ehrenamtlich arbeitender Lesetrainer erteilt Kindern mithilfe seines selbst entwickelten Computerprogramms Einzelförderung im Lesen. Genau abgestimmt auf die Bedürfnisse und Schwächen eines jeden Kindes sind die Übungen sehr motivierend aufgebaut. Die Kinder sind schnell begeistert dabei und die Lernerfolge lassen nicht lange auf sich warten.

Nun stellte Herr Rudolph bei einem Eltern-Infoabend sein neues Trainingskonzept „Lesen mit Klick-Lesen mit einem Hörbuch“ vor. Basierend auf dem Kinderbuch Konrad und Muzzy-Das Monster aus der Ritterrüstung (ab 2. Jgst. geeignet) kann das Kind teilweise auch selbstständig begleitende Übungen am Computer durchführen. Geschrieben hat das Buch Vera C. Coin (vpriesner.de) edition zaubernuss ISBN:978-3-00-043033-6 für 8,00 Euro. Die Stimme der Autorin kommt dabei ebenfalls immer wieder unterstützend zum Einsatz. Weiter gibt es Übungen mit schwierigen Wörtern (zweifarbig und in Silben dargeboten), Wortschatzübungen, Übungen zur Sinnerfassung, Lesequatsch in Reimform, Übungen zur Lesegenauigkeit, Fehlerlesen, Wörterschüttelautomaten und die Lesefitness zur Steigerung der Lesegeschwindigkeit.

Alles in allem ist das Programm didaktisch hervorragend zur Einzelförderung in der Schule und für die Übung zu Hause geeignet und noch dazu leicht zu bedienen. Voraussetzung sind Betriebssysteme, die größer als Windows XP sind, Power-Point-Viewer oder die Power-Point-Vollversion.

Und das Beste zum Schluss: Außer den Ausgaben für den Buchkauf sind die Dateien kostenlos herunterzuladen. Eine tolle Idee mit viel Lernspaß und Lerngewinn!

9. Juni 2015                                         S. Kiemer, KRin - G. Kopf, Fölin

Hallo Herr Rudolph,
ich wollte mich längst mal wieder melden... die Zeit vergeht so schnell.
Wir waren gerade in Südtirol im Urlaub und dieses Bild ist Ihnen gewidmet! Es ist echt und nicht gestellt ;-)
Jakob geht's gut. Lesen ist noch immer nicht sein Hobby, aber es ist keine Last mehr. Schule läuft sehr gut und auch die Rechtschreibung ist deutlich, deutlich besser.
Alles in Allem läuft alles richtig gut - wir denken oft an Sie.
Gestern habe ich eine gute Freundin besucht. Sie sucht neben der Telefonseelsorge und Lesepatin in einem Kindergarten noch eine weitere Aufgabe. Tja, da habe ich von Ihnen und Ihrer Arbeit mit den Kids erzählt und sie war total begeistert. Brauchen Sie noch Unterstützung? Meine Freundin würde gerne helfen.
Ich hoffen Ihnen geht's gut!

Beste Grüße - Silke Bollenz

Jakob Tirol 6

Seit vielen Jahren schon sind ehrenamtliche Helfer an der Kopernikusschule in Nürnberg tätig, um in der Hausaufgabenbetreuung oder mit Leseförderung Kindern zu helfen, die besondere Schwierigkeiten haben.
Im Rahmen dieses Angebotes unterstützt uns Herr Rudolph seit 3 Jahren mit seinem Leseförderkonzept „Der Lesekoch".
Darüber hinaus konnten Laptops angeschafft werden, so dass nach einer Fortbildung der ehrenamtlichen Helfer jetzt auch alle, die es möchten, in der Lage sind, mit seinem pädagogisch und didaktisch sehr durchdachten und für die Kinder motivierenden Lernprogramm Leseförderung durchzuführen. Dieses Arbeiten war so erfolgreich, dass bereits Kinder nach erfolgreicher Förderung wieder aus dem Programm „entlassen" werden konnten.

Wir sind sehr froh über diese erfolgreiche Zusammenarbeit !
9. Oktober 2013, Frau Kramer, Konrektorin Kopernikusschule

Durch Herrn Landrat Matthias Dießl und die Beratungslehrkraft Frau Eberlein wurden wir auf Herrn Siegbert Rudolph aufmerksam. Nach einem aktuell durchgeführten Lesetest durch Frau Eberlein startete mein Sohn Felix das Training mit dem Lesekoch Herrn Rudolph.

Felix hatte als attestierter Legastheniker große Schwierigkeiten beim Lesen. Insbesondere verwechselte er die Buchstaben ai ei i ie ih, b mit d und harte Laute mit weichen. Ebenso bereiteten ihm Buchstabenverdoppelungen in Wörtern Schwierigkeiten. Durch das gut ausgearbeitete und außerordentlich interessant gestaltete Lesetraining von Herrn Rudolph, war Felix wieder bereit, laut vorzulesen. Vor allem das Lesen am PC und hier im speziellen die gut gestalteten PowerPoint-Übungen motivierten meinen Sohn zum Lesen. Felix startete mit Übungen zum Text und „langsam oder schnell"-Übungen. Besonders gut gefielen ihm anfangs die „Wer war´s?"-Texte mit den abwechslungsreichen Übungen dazu. Sehr sinnvoll waren hier meiner Meinung nach die Texte, die Buchstabe für Buchstabe in verschiedenen Geschwindigkeiten gelesen werden sollten. Neben diesen Übungen durfte er auch Witze sinnvoll vervollständigen. Zum Abschluss konnte Felix schwierige Zeitungsartikel betont und richtig lesen.

Beeindruckend für mich war, dass „der Lesekoch" speziell auf Probleme, die er bei Felix feststellte, einging. Sobald er einen Lesefehler, der öfter vorkam, bei ihm bemerkte, fertigte er neue Aufgaben für ihn an, z. B. beim Lesen von Doppelkonsonanten. Herr Rudolph hatte die Gabe, meinen Sohn durch ständiges Lob zum Lesen anzuspornen. Was für Felix neu war, denn für seine Leseleistungen bekam er nur selten positive Rückmeldungen. Nach gut einem Jahr regelmäßigen Trainings und viel Geduld seitens Herrn Rudolph kann Felix flüssig und fehlerfrei lesen.

Mein Mann und ich sind Herrn Siegbert Rudolph unendlich dankbar für die qualifizierte Arbeit mit unserem Sohn.


13. August 2013 - Angela Dorn

Herr Siegbert Rudolph kam vor zwei Jahren als Aktivsenior an unsere Schule und förderte im Team Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse im Bewerbungstraining. Bei einem Nachgespräch mit der Schulleitung stellte Herr Rudolph eine Powerpoint-Präsentation vor, mit der er an der Mittelschule Markt Erlbach eine Schülerin mit anerkannter Legasthenie durch computergestützte Motivation erfolgreich zum Lesen verlocken konnte. Dabei wurde schnell deutlich, dass Herr Rudolph eine integrative Lerntherapie entwickelt hatte, in der psychologische, pädagogische und fachdidaktische Maßnahmen miteinander verbunden wurden.

Gerne nahmen wir das Angebot von Herrn Rudolph an, sein Übungsprogramm auch an unserer Schule vorzustellen.

Seit dem Schuljahr 2011/12 ist Herr Rudolph nun als LRS-Trainer fest in unsere Schule integriert und betreut zusammen mit der Aktivseniorin Karin Führ eine Gruppe von 9 Kindern im Alter von 11 - 13 Jahren.

Ausgangspunkt für die Förderung ist der individuelle Leistungsstand jedes Kindes, der von einem Kinder- und Jugendpsychiater diagnostiziert wurde.

Ein Eingangstest macht Probleme sichtbar.

In den 30 bis 45 Minuten Übungszeit wird Lesefehlern entgegengewirkt, werden neue Wörter kennengelernt, das Leseverständnis erweitert und das flüssige Lesen trainiert. Das Selbstwertgefühl zu steigern und den Kindern Teilhabe an Bildung zu ermöglichen, ist Herrn Rudolph äußerst wichtig. Die Eltern werden in den Lern- und Übungsprozess mit einbezogen und zu Lesepaten ausgebildet.

Herr Rudolph hat sehr viel Zeit in sein integratives LRS-Modell investiert, hat sich mit Experten ausgetauscht und den Compter als Lernfreund in Spiel gebracht. Er fordert Konzentration und Leistung und bleibt dennoch Freund der Schüler. Sein Engagement ist uns Ansporn, Leseschwäche nicht einfach zu akzeptieren, sondern mit kreativen Mitteln zu besiegen.

19. April 2012 - Ursula Düll, Schulleiterin, Mittelschule Emskirchen

Herr Rudolph,
Ihre persönliche Zuwendung und die individuelle Förderung leseschwacher Schüler in Ihrem Lesetraining stärken unsere Hoffnung, auch diese Kinder als "Leser" lebensfit werden zu lassen. Ihr persönliches Engagement gliedert sich ohne Bruch in die Arbeit an unserem Schul-Leitbild.
Mit freundlichen Grüßen
22. Dezember 2012 - Marion Schurek, Rektorin der Caspar-Löner-Grund- und Mittelschule, Markt Erlbach

Bestätigung über die Förderung einer Schülerin mit anerkannter Legasthenie

Herr Siegbert Rudolph kümmerte sich über einen Zeitraum von gut einem Jahr intensiv und regelmäßig um eine Schülerin mit anerkannter Legasthenie. Er wollte sowohl ihre Lesefähigkeit als auch ihr Textverständnis verbessern.Dabei entwickelte er abwechslungsreiche, altersgemäße Materialien (8./9. Klasse), mit denen die Schülerin auch selbständig üben konnte. Die Schülerin war sehr motiviert und konnte am Ende deutlich schneller und sicherer lesen, verstand Texte leichter, konnte sich zu Sachthemen selbstbewusst äußern und klar und begründet ihre Meinung vertreten.

25. September 2011 - Sabine Thürauf, Lehrerin

Lesen ist für den Geist, was Gymnastik für den Körper ist.

Joseph Addison, 1672 - 1719

 

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital