Kurze Hinweise ...

Was Hänschen nicht lernt ...

... lernt Hans nur sehr schwer. Ich habe das bekannte Sprichwort modifiziert, denn man kann auch später so manches Versäumte noch lernen, allerdings mit viel größerem Aufwand als zum Beispiel in der Grundschule, die gerade auf 100 Jahre Geschichte zurückblickt. Erschrocken bin ich über die Ausführungen der Vorsitzenden des Grundschulverbandes. MEHR!

Lachen oder weinen?

In den Fürther Nachrichten vom 17. April 2019 gab es einen Artikel mit der Überschrift „Streit ums Geld für die Schulen“. Darin wird sehr schön das beschrieben, was ich in meinem Blogbeitrag vom 2. Dezember 2018 schon vorhergesagt habe. Was ist geschehen? Nachschlag!

Lesen online üben

Es geht nichts daran vorbei: Übung macht den Meister, auch beim Lesen. Damit meine - und andere - Schüer das auch leicht zu Hause machen können, habe ich Lese--Videos erstellt. Da kann man praktisch mit mir mitlesen und dadurch Sicherheit gewinnen. Die Übungen sind kurz, und es gibt verschiedene Lesegeschwindigkeiten.

Neu: Lern-Videos

Endlich habe ich eine Möglichkeit gefunden, interaktive Videos zu erstellen, und zwar über die Plattform h5p. Ich bin zwei Themen damit angegangen: die Mitlautverdoppelung und Nomen. Ich bin auf Ihr Feedback zu meinen Lern-Videos gespannt.

"Dem" oder "den"?

Heißt es: „Ich gehorche dem Vater oder den Vater? Lautet die Frage: Wem oder wen oder was gehorche ich? Eine Schülerin, die zweisprachig aufgewachsen ist, konnte sich zwischen diesen ähnlich klingenden Alternativen nicht richtig entscheiden. Mit einer eigens dafür entwickelten Übung, in der ich ihr einen Trick beibrachte, konnte ich ihr helfen: Dativ- oder Akkusativobjekt?

7 + 4 = ?????

Um diese Frage mit 12 zu beantworten, brauchte eine Lese-Schülerin der 3. Klasse gefühlte 10 Sekunden. Ein Fall von Dyskalkulie? Diese Frage interessierte mich überhaupt nicht. Ich habe einfach begonnen ... mehr ...

Warten auf den Crash?

ERste Klasse Fotolia 147682296 XS png"Je früher, desto besser.", sagt Prof. Schulte-Körne zur Förderung bei Legasthenie. Zum Beitrag!

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

... im Schulalltag und im täglichen Leben stärken! Damit hilft Peter Gruber Grund- und Mittelschülern.

Trainer werden, wie ...

Meier GS AltenbergBrandt Helmut AS... Gisela Meier, die findet, dass das ihr Leben reicher macht, oder Helmut Brandt, der sich mit seinen Schülern auf das Training freut!

Interview Zirndorf.TV

Typische Lesefehler ...

... zeigen die Ratetechnik.

Lachen beim Üben ...

Lachen beim Üben

... mit Witzen:

Online-Übungen mit Kontrollmöglichkeit!

Herr Siegbert Rudolph kam vor zwei Jahren als Aktivsenior an unsere Schule und förderte im Team Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse im Bewerbungstraining. Bei einem Nachgespräch mit der Schulleitung stellte Herr Rudolph eine Powerpoint-Präsentation vor, mit der er an der Mittelschule Markt Erlbach eine Schülerin mit anerkannter Legasthenie durch computergestützte Motivation erfolgreich zum Lesen verlocken konnte. Dabei wurde schnell deutlich, dass Herr Rudolph eine integrative Lerntherapie entwickelt hatte, in der psychologische, pädagogische und fachdidaktische Maßnahmen miteinander verbunden wurden.

Gerne nahmen wir das Angebot von Herrn Rudolph an, sein Übungsprogramm auch an unserer Schule vorzustellen.

Seit dem Schuljahr 2011/12 ist Herr Rudolph nun als LRS-Trainer fest in unsere Schule integriert und betreut zusammen mit der Aktivseniorin Karin Führ eine Gruppe von 9 Kindern im Alter von 11 - 13 Jahren.

Ausgangspunkt für die Förderung ist der individuelle Leistungsstand jedes Kindes, der von einem Kinder- und Jugendpsychiater diagnostiziert wurde.

Ein Eingangstest macht Probleme sichtbar.

In den 30 bis 45 Minuten Übungszeit wird Lesefehlern entgegengewirkt, werden neue Wörter kennengelernt, das Leseverständnis erweitert und das flüssige Lesen trainiert. Das Selbstwertgefühl zu steigern und den Kindern Teilhabe an Bildung zu ermöglichen, ist Herrn Rudolph äußerst wichtig. Die Eltern werden in den Lern- und Übungsprozess mit einbezogen und zu Lesepaten ausgebildet.

Herr Rudolph hat sehr viel Zeit in sein integratives LRS-Modell investiert, hat sich mit Experten ausgetauscht und den Compter als Lernfreund in Spiel gebracht. Er fordert Konzentration und Leistung und bleibt dennoch Freund der Schüler. Sein Engagement ist uns Ansporn, Leseschwäche nicht einfach zu akzeptieren, sondern mit kreativen Mitteln zu besiegen.

19. April 2012 - Ursula Düll, Schulleiterin, Mittelschule Emskirchen

"Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern."

Chinesisches Sprichwort, gehört von Dr. Birgit Kreß, Erste Bürgermeisterin Markt Erlbach

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital