Das Kochrezept zum Lesen lernen - Ein Projekt der Aktivsenioren Bayern e.V.

Elternabende

Nach wie vor ist die häusliche Unterstützung beim Leselernprozess ganz wichtig. Sie nimmt aber leider tendenziell ab. Dafür gibt es viele Gründe. Deshalb halten wir es für wichtig, die Eltern über die Unterstützungsmöglichkeiten, die es heute gibt, zu informieren. Elternabende werden von erfahrenen Trainern in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Schule (mit einer PowerPoint-Präsentation) durchgeführt.

Veitsbronn Elternabend Kopie

„Wie kann ich mein Kind beim Lesenlernen optimal unterstützen?"


Das ist das Thema des Elternabends in Grundschulen. Nach grundsätzlichen Hinweisen zur Bedeutung der Leseförderung werden Lesebeispiele besprochen. Im Mittelpunkt steht das Konzept der Lese-Hörbücher, bei denen die Kinder das Gelesene über den Computer per Klick kontrollieren und mit zusätzlichen Leseübungen ihre Lesefertigkeit verbessern können. Ohne Eltern geht es aber nicht.


Es nützt nämlich gar nichts, wenn Schüler mit Leseschwierigkeiten alleine lesen. Meist führt das nur dazu, dass die falsche Lesetechnik gepflegt wird. Weil die Eltern oft die Geduld verlieren, wollen die Kinder dann nicht mehr mit ihnen üben. Mit dem Lese-Hörbuch können die Kinder auch alleine üben. Die Lesekontrolle kommt über den Ton aus dem Computer, ohne dass man sich auf den Computer konzentrieren muss. Gelesen wird das Buch, und zwar Satz für Satz mit Tonkontrolle per Klick.


Die Leseübungen helfen, schwierigere Wörter leichter zu entschlüsseln, und dienen der Lese- und Verständniskontrolle sowie zur Verbesserung des Wortschatzes. Wichtig ist es, dass die Eltern den Kindern die Technik am PC einrichten. Das Buch kostet 8 Euro, alles andere ist kostenlos. Notwendig ist ein Windows Betriebssystem und der kostenlose PowerPoint-Viewer sowie ein Internetanschluss für den Download der Dateien. Die Schule lädt die Eltern ein und führt die Veranstaltung in ihren Räumen durch.

Auf Wunsch der Schule gehen wir auch auf weitere Fördermöglichkeiten ein, z.B. auf spezielle Leseübungen oder auch auf besondere technische Hilfsmittel wie Vorlesesoftware, die es besonders älteren Schülern leichter macht, alleine zu üben.


Solche Elternabende können an allen Grund-, Mittel- und Realschulen durchgeführt werden. Schulen aber auch Eltern können die AKTIVSENIOREN gerne darauf ansprechen. Es ist mein Hobby, mich für die Leseförderung einzusetzen. Das Konzept steht allen Lesetrainern zur Verfügung. Ich gebe meine Erfahrung gerne weiter.

Für die Elternabende gibt es immer  "gute Noten".

Hier die Agenda eines Elternabends:

  • Grundsätzliches zur Leseförderung
  • Lesebeispiele
  • Wie wird der Leselernprozess gefördert (Vereinfachung, Wiederholung, Vertiefung)
  • Der Einsatz speziell für die Leseförderung entwickelter Lese-Hörbücher
  • Andere Übungsmöglichkeiten
  • Diskussion

ZURÜCK ZUM MENÜ

"Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern."

Chinesisches Sprichwort, gehört von Dr. Birgit Kreß, Erste Bürgermeisterin Markt Erlbach

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PIXELMECHANICS | Webproduktion