Lesekoch meine besten Rezepte opti Lesekoch Siegbert 002Allen Lesepaten, Eltern, Großeltern, Trainern, Therapeuten und Lehrern wünsche ich viel Erfolg! Siegbert Rudolph

Kurze Hinweise ...

Zack-Zack: schnell lesen

Die Übungen, mit denen ich mit meinen Schülern das schnelle Lesen übe, habe ich jetzt in einem Ordner neu zusammengefasst.

Witze Kurzübungen

FußballstarJeweils zwei Witze (ab Klasse 2) mit vier Vorschlägen für Pointen und mit Wiederholungsübungen! Die Übungen können am PC mit Einstellung der Textanzeige und der Anzeigegeschwindigkeit gemacht aber auch ausgedruckt werden. Sie passen auf genau Zwei DIN-A4-Blätter, wenn Vorder- und Rückseiten bedruckt werden. Zum Ordner! Download Beispiel!

Legasthenie-Alarm ...

ist ncht notwendig, wenn die Buchstaben b und d oft verwechselt werden. ... weiterlesen

Elektronischer Lautbaukasten

Lautbaukasten Bad

Kindheitserinnerungen ...

ma Grette Klasse

... aus der Nachkriegszeit als Leseübung. 18 Kapitel mit Text, Ton, Verständnis- und Wiederholungsübungen! Das Bild zeigt eine Klasse zu Beginn der 1950er-Jahre. Besonders gefallen mir die Alltagsschilderungen über die Schule und den Lehrermangel. Vielleicht ganz reizvoll mit Kindern von heute damit zu üben!

Wo ist der Lesekoch da?

Übersicht Lautverschriftungen

ABC Bild 1

Lesetests: Hör-Beispiele

Mit welchen Übungen soll ich anfangen? Vielleicht helfen diese Hör-Beispiele beim Einstieg in die Leseförderung! Aktuelle Ergänzung: Blickrichtung von rechts!

Stolpersteine beim ...

... Lesen und Schreiben: die Doppelkonsonanten. Kurzer Artikel und Video mit Übungen!

Silbenschieber

Bei Leseförderung mit Zoom braucht man vielleicht einen Online-Silbenschieber. Im Ordner Silben finden Sie jetzt einfache Versionen.

Den oder denn?

Nicht verzweifeln: Üben!

den denn Leseübung

Tandemlesen online

Für meine Schüler habe ich kurze Videos erstellt, bei denen Sie mit mir mitlesen können. Quasi wie beim Tandemlesen. Eltern können den Ton auch abschalten und selbst mit den Kindern lesen oder den Kindern helfen, wenn sie Schwierigkeiten haben. Für Eltern gibt es ein Erklärvideo mit Bedienungshinweisen. Die Übungsserie wird laufend ergänzt.

Gehirnjogging ...

... zum Schluss einer Übungsstunde mit einem Buchstabensalat! Man muss auf die Buchstaben in der richtigen Reihenfolge klicken und dann den Satz lesen.

Buchstabensalat

Motivation für den Trainer

Herzchenbuch

Viel Arbeit, aber genau so viel Freude hatte ich bei dieser Leseförderung!

Leichte Einstiegsübung

Zunächst stehen nur 7 Wörter auf dem Bildschirm. Diese werden geübt. Dann erscheint ein Bild, und der Schüler sagt, welche Nummer zu dem Wort dazu gehört. Der Satz zum Bild wird gelesen.

Wörter Bilder zuordnen Seite 6 1000

Das ist eine meiner leichtesten Einstiegsübungen. Sie verspricht Erfolgserlebnisse! Zum Ordner Am Anfang / Texte kurz und leicht - Übung Wörter Bilder zuordnen.

Genaues Lesen üben

Immer wieder ist es zu beobachten: Leseanfänger kümmern sich nicht um die Endungen. Ich übe dann mit "Blitzlesen mit Variationen". Damit trainiere ich meine Schüler, die Wörter bis zu Ende zu lesen.

Fremdwörter

3 Übungen mit je 3 Witzen - anspruchsvolle Leseübung - Ordner - Datei: FremdwörterNumismatiker 4

Textverständnis üben

Welche Sätze passen zusammen? Mit dieser leichten Übung aus dem Ordner "Am Anfang der Leseförderung / Texte kurz und leicht" kann man das Textverständnis trainieren. Außerdem gibt es Übungen mit dem Wortschatz der Klasse 2 und der Klasse 3.

Tex

Mit verteilten Rollen ...

... lesen kann Abwechslung ins Übungsgeschehen bringen: neue Übungen "Dialoglesen" im Ordner Leseübungs-Sammelsurium.

Die Sprache der Tiere

Tierstimmen zuordnen

Lustiges Training

Witz Schule 1 1

Schlüsselkompetenz ...

Gruber Mittelschule k

Peter Gruber, ehemaliger Schulleiter, berichtet!

Der Lesekoch-Blog

Siegbert Rudolph

Siegbert Rudolph

Montag, 21 Dezember 2015 15:29

Lesekoch-Referenzen

                                               Referenzen ansehen!

                                Veitsbronn neuBescheinigung Lesekoch Schulberatung.jpgBirkenwaldschule Referenz Elternabend k

ZURÜCK ZUM MENÜ

Sonntag, 20 Dezember 2015 12:29

Elternabende

Nach wie vor ist die häusliche Unterstützung beim Leselernprozess ganz wichtig. Sie nimmt aber leider tendenziell ab. Dafür gibt es viele Gründe. Deshalb halten wir es für wichtig, die Eltern über die Unterstützungsmöglichkeiten, die es heute gibt, zu informieren. Elternabende werden von erfahrenen Trainern in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Schule (mit einer PowerPoint-Präsentation) durchgeführt.

Veitsbronn Elternabend Kopie

„Wie kann ich mein Kind beim Lesenlernen optimal unterstützen?"


Das ist das Thema des Elternabends in Grundschulen. Nach grundsätzlichen Hinweisen zur Bedeutung der Leseförderung werden Lesebeispiele besprochen. Im Mittelpunkt steht das Konzept der Lese-Hörbücher, bei denen die Kinder das Gelesene über den Computer per Klick kontrollieren und mit zusätzlichen Leseübungen ihre Lesefertigkeit verbessern können. Ohne Eltern geht es aber nicht.


Es nützt nämlich gar nichts, wenn Schüler mit Leseschwierigkeiten alleine lesen. Meist führt das nur dazu, dass die falsche Lesetechnik gepflegt wird. Weil die Eltern oft die Geduld verlieren, wollen die Kinder dann nicht mehr mit ihnen üben. Mit dem Lese-Hörbuch können die Kinder auch alleine üben. Die Lesekontrolle kommt über den Ton aus dem Computer, ohne dass man sich auf den Computer konzentrieren muss. Gelesen wird das Buch, und zwar Satz für Satz mit Tonkontrolle per Klick.


Die Leseübungen helfen, schwierigere Wörter leichter zu entschlüsseln, und dienen der Lese- und Verständniskontrolle sowie zur Verbesserung des Wortschatzes. Wichtig ist es, dass die Eltern den Kindern die Technik am PC einrichten. Das Buch kostet 8 Euro, alles andere ist kostenlos. Notwendig ist ein Windows Betriebssystem und der kostenlose PowerPoint-Viewer sowie ein Internetanschluss für den Download der Dateien. Die Schule lädt die Eltern ein und führt die Veranstaltung in ihren Räumen durch.

Auf Wunsch der Schule gehen wir auch auf weitere Fördermöglichkeiten ein, z.B. auf spezielle Leseübungen oder auch auf besondere technische Hilfsmittel wie Vorlesesoftware, die es besonders älteren Schülern leichter macht, alleine zu üben.


Solche Elternabende können an allen Grund-, Mittel- und Realschulen durchgeführt werden. Manchmal geht die Initiative vom Elternbeirat aus. Schulen aber auch Eltern können die AKTIVSENIOREN gerne darauf ansprechen. Es ist mein Hobby, mich für die Leseförderung einzusetzen. Das Konzept steht allen Lesetrainern zur Verfügung. Ich gebe meine Erfahrung gerne weiter.

Für die Elternabende gibt es immer  "gute Noten".

Hier die Agenda eines Elternabends:

  • Grundsätzliches zur Leseförderung
  • Lesebeispiele
  • Wie wird der Leselernprozess gefördert (Vereinfachung, Wiederholung, Vertiefung)
  • Der Einsatz speziell für die Leseförderung entwickelter Lese-Hörbücher
  • Andere Übungsmöglichkeiten
  • Diskussion

Auch die Themen Rechtschreibung und Rechnen können mit auf die Agenda gesetzt werden.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Sonntag, 20 Dezember 2015 12:21

Schüler trainieren Schüler

Auch Schüler können Lesetrainer sein. Schüler mit einer guten Lesekompetenz trainieren Schüler niedrigerer Klassen mit Übungen des Lesekochs.

In der Pestalozzi-Mittelschule in Oberasbach sowie in der Mittelschule Zirndorf läuft das Projekt. In der Gustav-Schickedanz-Schule in Fürth wird es gerade (Mai 2018) gestartet.

Schüler mit guter Lesekompetenz und guter Sozialkompetenz werden in das Lesekoch-System eingewiesen. Dann erfolgt ein gemeinsames Training, und dann legen die Schüler alleine los. Von Zeit zu Zeit gibt es einen Erfahrungsaustausch. Für die Schüler-Trainer gibt es ein Zertifikat, das den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden kann.

Punkte, die besprochen werden müssen:

  • Betreuungsperson in der Schule festlegen
  • Wer kann trainieren?
  • Wer soll trainiert werden? Schüler mit Schwierigkeiten in der Lesefertigkeit oder beim Leseverstehen?
  • Wo findet das Training statt?
  • Steht PowerPoint von MS zur Verfügung?
  • Wann findet das Training statt?
  • Zertifikat für Trainer
  • Schulung der Trainer - evtl. Lehrerinfo
  •     Demo, Info über Leseschwierigkeiten, Stoppzeichen, Übungsbeispiel, Übungsdokublatt, Wörterbuch, Systematik der Übungen
  • Betreuung durch Lesekoch
  • Erfahrungsaustausch

Anfragen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! von den AKTIVSENIOREN oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Samstag, 19 Dezember 2015 20:12

Schulen mit Lesekoch-Erfahrung

Inzwischen sind es sehr viele Schulen, die bereits Erfahrungen mit dem Lesekoch-System mit unterschiedlichen Trainern sammeln konnten. Ich teile auf Anfrage gerne weitere Einzelheiten mit. In den folgenden Schulen sind Aktivsenioren oder Lesekoch-Trainer in 2018/19 mit Schülern oder mit Projekten bzw. Vorträgen aktiv:

Burgbernheim, Grund- und Mittelschule
Ezelsdorf, Grundschule
Fürth, Dr. Gustav-Schickedanz-Schule
Fürth, Farrnbachschule
Hersbruck, Grundschule
Langenzenn, Mittelschule
Lauf, Grundschule
Möhrendorf, Grundschule
Nürnberg, Bartholomäus Grundschule
Nürnberg, Förderzentrum Langwasser
Nürnberg, Grund- und Mittelschule Scharrerschule
Nürnberg, Veit-Stoß-Realschule
Oberasbach, Elisabeth Krauß Förderzentrum
Oberasbach, Grundschule Altenberg
Oberasbach, Mittelschule
Oberasbach, Pestalozzi Grundschule
Regen, Mittelschule
Schwabach, Johannes-Kern-Schule
Schwaig, Grundschule
Spalt, Spalatin Schule
Veitsbronn, Erich-Kästner-Grundschule
Wassertrüdingen, Betty-Staedtler-Schule
Zirndorf, Grundschule 1
Zirndorf, Mittelschule

Schulen, an denen ich früher Lesesförderung betrieben habe:

Mittelschule Markt Erlbach
Mittelschule Emskirchen
Grundschule am Paniersplatz Nürnberg
Kopernikusgrundschule Nürnberg

ZURÜCK ZUM MENÜ

Samstag, 19 Dezember 2015 17:35

Unterstützung von Schulen

Lesen hat man noch nie nur in der Schule gelernt. Die häusliche Unterstützung lässt aber tendenziell nach. Immer wieder bleiben Schüler mit ihrer Lesefertigkeit hinter dem Klassenniveau zurück. Hier kommt die Initiative "Der Lesekoch" ins Spiel.

Im Mittelpunkt steht das Üben mit Silben. Dafür gibt es spezifisch auf die schwache Lesefertigkeit und die typischen Lesefehler entwickelte Übungsprogramme, die leicht zu bedienen sind.

Unterstützungsmöglichkeiten:

  • AKTIVSENIOREN fördern ehrenamtlich einzelne Schüler in Ihrer Schule
  • AKTIVSENIOREN bilden Lesepaten aus der Eltern-/Großelternschaft oder anderer an einem ehrenamtlichen Einsatz interessierter Personen aus.
  • In Mittel- und Realschulen können leseerfahrene ältere Schüler als Lesetrainer für andere Schüler ausgebildet werden.
  • Erfahrene Lesetrainer der AKTIVSENIOREN führen einen Elternabend zur häuslichen Leseförderung durch, wobei konkrete Handlungsalternativen für die Eltern aufgezeigt werden.
  • Einzel- oder Gruppenförderung für die Verbesserung der Rechtschreibung
  • Einzelförderung beim Rechnen

 

Wie können Sie eine Unterstützung für Ihre Schüler in die Wege leiten? Wenden Sie sich einfach an einen der aktiven Lesetrainer der AKTIVSENIOREN. Wir kommen gerne zu einer Besprechung zu Ihnen. Für eine eventuelle Präsentation hätten wir folgenden Vorschlag für eine Agenda, gern auch mit Ihrer Beteiligung:

  • Grundsätzliches zur Leseförderung
  • Lesebeispiele
  • Besonderheiten des Lesekoch-Systems
  • Das Lese-Hörbuch als häusliche Unterstützungsmöglichkeit
  • Andere Übungsmöglichkeiten
  • Motivation
  • Rechtschreib- und Rechenförderung bei Bedarf
  • Diskussion

 

Wir freuen uns, wenn wir helfen können.

Siebert Rudolph und alle Lesetrainer der AKTIVSENIOREN

     Referenzen

     Schulen, die Erfahrung mit dem Lesekoch-System haben

ZURÜCK ZUM MENÜ

Samstag, 19 Dezember 2015 16:06

Welche Seiten sind wichtig?

Über die Punkte in der Kopfzeile der Internetseite (Topmenü) kann man sich einen Überblick über das System verschaffen sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen für Eltern,  Trainer und Schule erhalten. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich zu registrieren, was notwendig ist, wenn man Zugriff auf alle Übungen haben will. Zugriff auf alle Übungen hat man nur, wenn man sich in das System eingeloggt hat. Dafür muss vorher eine Registrierung erfolgen.

Im Hauptmenü auf der linken Seite ist der wichtigste Punkt für einen Trainer "Übungen herunterladen".

Die Internetseite enthält noch viele Informationen, z.B. über Fachliteratur, über zusätzliches Übungsmaterial oder einen Blog über Legasthenie.

Eltern von Schülern der Mittelstufe können ihre Kinder auch auf die Möglichkeit, online zu üben, aufmerksam machen, siehe Hauptmenü, letzter Punkt. Besonders beliebt sind die Witze-Übungen, bei denen die Schüler die Pointe der Witze aus einer Liste heraussuchen sollen.

Im Downloadbereich gibt es nur eine Ebene, die in verschiedene Ordner, die die Übungen enthalten, eingeteilt ist. Wenn man auf den Hauptmenüpunkt "Übungen herunterladen" klickt, erscheinen diese Ordner. Darunter befinden sich die Dateien, die allgemeinen Charakter haben.

Die Lese-Hörbücher befinden sich in den Ordnern

B Lesen mit Konrad,

B Lesen mit Oma Grete und

C Lesen mit Emma.

Für die Dateien der Lese-Hörbücher ist keine Registrierung erforderlich.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Samstag, 19 Dezember 2015 16:05

Welche technischen Hilfsmittel brauchen wir?

Windows 10 und MS PowerPoint - PowerPoint in der Originalversion, weil ich mit Makros arbeite, die in die Übungen integriert sind. Kostenlose Viewer unterstützen diese Makros nicht. Deswegen kann man trotzdem mit den Dateien üben, aber z.B. die Geschwindigkeit der Anzeige lässt sich dann nicht verändern.

Ich bitte um Verständnis, dass ich meine Übungen nicht auf andere Betriebssysteme anpassen kann.

PDF - Alle Übungen sind so gestaltet, dass man sie auch als PDF verwenden kann.

Die Online-Übungen laufen im Browser.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Ein einmaliges Training in der Woche ist nicht viel. Mehr aber ist organisatorisch meist nicht möglich. Ich führe manchmal Telefontrainings durch. Man könnte auch Skype einsetzen. Der Schüler hat auf seinem PC die gleiche Übung wie der Trainer. Über das Telefon erfolgt die Verständigung. Das hat sich schon mehrfach bewährt.

Am besten wäre es, wenn die Eltern das Training gezielt unterstützen könnten. Dafür eignen sich die Lese-Hörbücher, die ich zusammen mit den Autorinnen erstellt habe.

Dabei liest das Kind ein Buch und kann sich den Text, Satz für Satz per Klick nach dem Lesen zur Kontrolle vorlesen lassen. Zusätzlich gibt es Lese-, Wortschatz- und Verständnisübungen. Bei kleineren Kindern ist die Hilfestellung der Eltern zumindest bei den Übungen notwendig. Größere Kinder kommen mit den Dateien sicher auch alleine zurecht.

Ab der zweiten Klasse eignet sich "Konrad und Muzzy" von Vera C. Koin. Übungen herunterladen - B Lesen mit Konrad.

Ab der vierten Klasse eignet sich "Kauderwelsch und Kuddelmuddel" ebenfalls von Vera C. Koin. Übungen herunterladen - C Lesen mit Emma.

Grundsätzlich für alle, auch für ältere Schüler ist "Oma Grete erzählt" von Grete Gringmuth geeignet. Übungen herunterladen - Lesen mit Oma Grete.

Zu allen Lesehörbüchern können im jeweiligen Ordner Fortschrittsblätter abgerufen werden. Ich empfehle, diese auch auszufüllen.

Ganz wichtig ist es, die Kinder zum regelmäßigen Üben anzuhalten. Die Kinder sollten sich darauf freuen, dass sich Papa oder Mama hinsetzen und sich Zeit für sie nehmen.

Lesefehler, die nicht auf einer kleinen Unaufmerksamkeit beruhen, sind meist ein Anzeichen für den Beginn der Ratetechnik. Diese darf sich nicht "festsetzen". Deshalb sind alle Lesefehler sanft zu korrigieren.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Samstag, 19 Dezember 2015 15:44

Eltern als Lesetrainer?

Regel Nummer 1: Geduld, Geduld und nochmals Geduld. Liegt diese Voraussetzung nicht vor, dann ist das Training mit den Eltern eher kontraproduktiv. Eltern haben eigentlich die besten Voraussetzungen, mit ihrem Kind das Lesen zu üben. Das Problem ist aber oft, dass die Eltern zu wenig Zeit haben bzw. sich zu wenig Zeit dafür nehmen. Sie werden oft sehr schnell ungeduldig. Das ist nicht förderlich für den Lernprozess. Beim Lesenlernen braucht jedes Kind seine Zeit.

Die gesellschaftlichen Veränderungen tragen auch dazu bei, dass die häusliche Unterstützung beim Lesenlernen nachlässt. Eltern müssen sich aber darüber im Klaren sein, dass die Schule das Elternhaus nicht ersetzen kann. Der Einfluss des Elternhauses prägt das Kind mehr als der Besuch des Unterrichts in der Schule.

Ich versuche, meinen Leseschülern Qualen zu ersparen. Wenn ich merke, dass sich mein Schüler mit einem Text sehr schwer tut, lese ich den Text mit ihm oder über die schwierigen Wörter mit ihm silbenweise.

Bei meinen Leseschülern kann ich ganz genau feststellen, welchen Kindern zu Hause vorgelesen wurde und welche Kinder zu Hause richtige Gespräche mit den Eltern führen. Man merkt das sofort am Wortschatz der Kinder.

Wenn Eltern mit ihren Kindern alleine (nicht als Ergänzung eines externen Trainings) traineren wollen, dann gibt es Tipps unter "Allgemeine Trainings-Tipps für Eltern". Außerdem stehen die notwendigen Informationen unter "Für Lesetrainer" in der Kopfzeile der Internetseite (Topmenü). Die Hinweise auf die organisatorische Abstimmung mit der Schule sind dabei entbehrlich. 

ZURÜCK ZUM MENÜ

Samstag, 19 Dezember 2015 11:03

Können die Eltern mit einbezogen werden?

Die Eltern müssen der Leseförderung zustimmen. Diese Abstimmung wird von der Schule vorgenommen. Ein Kontakt zu den Eltern ist sinnvoll, um ihnen zu zeigen, wie sie das Training unerstützen können. Wenn an der Schule mehrere Schüler gefördert werden, könnte in Zusammenarbeit mit der Schule auch ein Treffen mit allen Eltern und Trainern vereinbart werden.

Als ich mit der Leseförderung begann, habe ich die Eltern mit einem Brief über die Unterstützungsmöglichkeiten informiert. Dieser kann im Downloadbereich "Videos und Formulare" heruntergeladen werden.

Eine gute Möglichkeit ist ein Elternabend in Zusammenarbeit mit der Schule. Ich habe dafür ein Konzept entwickelt, das ich gerne zur Verfügung stelle. Man sollte aber schon eine gewisse Erfahrung in der Leseförderung haben, bevor man selbst einen solchen Elternabend hält. Es gibt sicher erfahrene Trainer, die hier helfen, ich bin auf jeden Fall dazu bereit.

ZURÜCK ZUM MENÜ

"Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern."

Chinesisches Sprichwort, gehört von Dr. Birgit Kreß, Erste Bürgermeisterin Markt Erlbach

"Es gibt nichts Schöneres, als ein Buch aufzuschlagen und in eine Geschichte einzutauchen. Bücher lesen heißt wandern gehen." Vera C. Koin

© 2011 Siegbert Rudolph, realisiert durch PixelMechanics | grenzenlos digital